05 Januar 2015

Plotten: Lektion 1:Nachzeichnen

Hallo ihr Lieben,
mich erreichen hin und wieder Mails,
wie man dies und das machen kann im Bereich "plotten".

Natürlich gibt es bereits einige Anleitungen im Netz und sicherlich sind diese auch hilfreich.
Ich möchte hier nun ein paar Sachen, die ich mir durch Youtube Videos und learning by doing selbst beigebracht habe, einfach und schnell anhand von bebilderten Schritt für Schritt Anleitungen erklären.

Als ich meinen Plotter bekommen habe, war der Anfang nicht immer leicht. Ich habe geflucht und auch mein Freund durfte etwas darunter leider.

Ich zeige auch heute wie man Schritt für Schritt ein ausgewähltes Foto/Bild nachzeichnet, damit der Plotter es als Schneidelinien erkennen kann.

Wenn euer Silhouette Studio etwas anders aussieht, liegt es vielleicht daran, dass ich die Designer Edition habe. Die Schritte sind dennoch die gleichen. 
Vorweg: Mein ausgewähltes Bild bedarf für den Einstieg nicht viel Bearbeitung, zeigt aber, wie man ein beliebiges Bild nachzeichnet. Auf die Details beim Nachzeichnen gehe ich das nächste Mal drauf ein.



Lektion 1: Ein Bild im Silhouette Studio nachzeichnen
  • 1.
    Bild auswählen und auf dem Rechner speichern. Ich habe das Beispielbild auf meinem Desktop gespeichert.
    Um ein Bild auszuwählen habe ich bei Google nach "Malvorlagen" gesucht.


Die Katze habe ich als Beispiel ausgewählt und mit rechts Klick auf meinem Desktop gespeichert.





  • 2.
    Silhouette Studio öffnen und Datei öffnen. Um die Datei zu öffnen einfach auf öffnen klicken (roter Pfeil).
    Sollte bei euch das Startfenster nicht angezeigt werden, müsst ihr die Datei über eure linke Funktionsleiste öffnen.
    Das ist dann das 2. Symbol oder ihr geht unter Datei -> Öffnen.


  • 3.
    Den Dateityp auf "All Files" auswählen, damit euer Bild auch angezeigt wird.


  • 4.
    Bild auswählen und "OK" klicken. Schon erscheint euer Bild auf der Schneidematte
  • 5. Nun erscheint das ausgewähltes Bild auf der Matte.
    Wenn es etwas größer sein sollte, könnt ihr einmal auf das Bild mit links Klick anklicken und dann in einer Ecke das Quadrat auswählen und kleiner ziehen (dafür linke Maus gedrückt halten)
  • 6. Oben rechts in der Funktionsleiste wählt ihr die Funktion "Nachzeichnen" aus.

  • 7.
    Klickt die Option "Bereich zu Nachzeichnen auswählen" an und zieht über das ausgewählte Foto/Bild einen Kasten.
    Wenn ihr den Mauszeiger noch nicht losgelassen habt, wird euch das das Bild etwas grau hinterlegt angezeigt.

  • 8. Nachdem ihr das gesamtes Bild, welches nachgezeichnet werden soll, eingerahmt habt und die Maus nun loslasst, wird das Bild gelblich.
    Die Konturen wurden mit der "Nachzeichnen Funktion" hervorgehoben.

  • 9.
    Nun kommen wir zur Feinarbeit.
    Mein Bild bedarf weniger Bearbeitung als vielleicht ein anderes.
    Nehmt euch für die Bearbeitung ruhig etwas Zeit. Mit ein wenig Übung geht das dann rucki zucki.

    Ich stelle als erstes immer den Wert von "Skalieren" auf das niedrigste, somit 4.

    Dann stelle ich Schwellenwert auf 50%. Wenn auf 50% dein gesamter Hintergrund, nicht nur die Kontur des Bildes, gelb wirst, stellst du ihn langsam weiter runter.

    Und als letztes stelle ich den Hochfilter hoch.
    Dies mache ich langsam Wert für Wert. Dadurch werden die Konturen sauberer und das Bild wird nach und nach ausgefüllt, sodass alles gelb wird. Hierfür benutze ich auch gerne die Lupenfunktion, um den Verlauf genauer zu beobachten. (Hierfür oben links in der Funktionsleiste auf + klicken und schon ist man näher am Bild dran)

  • 10.
    Wenn ihr nun die Bearbeitung fertig habt klickt ihr auf "Nachzeichnen".
    Mit dieser Funkion wird das Bild einmal getrennt und die nachgezeichneten Konturen bleiben bestehen. 

  • 11.
    Einmal mit dem Mausklick auf das Bild und schon könnt ihr das unbearbeitete Bild nach unten oder neben die Matte ziehen.
    Ich behalte das Original meistens so lange, bis ich 100% zufrieden bin. Es dient mir somit weiterhin als Vorlage.


  • 12.
    Wenn das Bild später auf Stoff etc. aufpresst werden soll, solltet ihr es "Senkrecht wenden". Vor allem wenn es sich um eine Schrift handelt. Ansonsten ist es nachher Spiegelverkehrt.

    Um dein Bild zu wenden klickt einmal mit links Klick auf das nachgezeichnetes Bild (ein Rahmen um das Bild erscheint) und klickt dann mit rechts Klick darauf.
    Wählt unter den Optionen "Senkrecht wenden" aus.


  • 13.
    Schnitteinstellung:
    Klickt oben rechts in der Funktionsleiste auf die Funktion "Schnitteinstellungen"

    Dann wählt ihr das Material aus, welches geschnitten werden soll.

  • 14.
    Für Flex- oder Flockfolie ist es die Bezichnung "Thermotransfer Glatt oder Flock".
    Stelle das Messer des Plotters auf die von dem Programm angegebenen Zahl ein.
    Ist alles eingestellt klickt ihr auf
    "An Silhouette senden"

  • 15.
    Wenn er dann noch nicht schneidet, werdet ihr aufgefordert auf "senden" zu klicken.


  • Ich mag es gerne, dass mir am Ende, bevor der Plotter schneidet, die Schneidematte als Gitter angezeigt wird. Dies vereinfacht die Ausrichtung der Folie etc.
    Um das Gitter anzeigen zu lassen klickt bitte oben links in der Funktionsleiste:
    Ansicht -> Show Grid/Gitter anzeigen



Ich hoffe ich habe es so einfach wie möglich erklärt.
Nächstes Mal wollte ich die Punktebearbeitung nach dem nachzeichnen und das Lösen von Pfanden etc. erklären. Dies werde ich am selben Beispiel vornehmen. Somit baut alles ein wenig aufeinander auf :) Das war jedenfalls mein Plan, wenn ihr wollt und Lust habt?! :)

Liebe Grüße, Andrea

Kommentare:

  1. Danke für die Anleitung :-)

    Kann man als Anfänger immer gut gebrauchen :-)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Super erklärt!
    Vielen Dank!
    Bis jetzt habe ich mich mit nachzeichnen noch nie beschäftigt, jetzt wird es aber dringend Zeit!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Anleitung!
    Zu Weihnachten habe ich einen Plotter bekommen, wie praktisch :-)
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Mensch, da hast du dir ja richtig viel Mühe gemacht. Toll und vielen Dank, vielleicht kann ich es irgendwann mal gebrauchen (bin noch plotterlos).

    Grüße
    pipa

    AntwortenLöschen
  5. Deine Anleitung ist so schön übersichtlich. Werde mich ab Februar, da habe ich endlich wieder mehr Zeit, endlich intensiver mit meinem Plotter auseinandersetzen. :-) Deine Plotterreihe wird mir dabei mit Sicherheit gute Hilfe leisten.

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die tolle Anleitung.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tolle Anleitung. Habe heute danach gearbeitet und es hat alles auf Anhieb geklappt :-)
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank an Dich. Als Anfänger steht man ja vor einem Berg von Fragen. Eine ist nun gelöst.

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Dank für die tolle Anleitung. Du hast mir wirklich sehr geholfen. War schon ganz verzweifelt...
    Nun hat es geklappt
    Dankeschööööööööööööööööönund herzliche Grüße Lola

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea