28 August 2015

Fototasche aus SnapPap

Hallo ihr Lieben,
heute zur Abwechslung mal etwas anderes, etwas neues! Zudem ein wirklich langer Post, wie ich finde. 
Ich bin immer noch mitten im "Umzug" was mein Nähzimmer betrifft. Viele werden dies sicherlich über Instagram mitbekommen haben. Übrigens seit ihr über Instagram quasi live dabei, was mein Alltag mit der Zaubermaus angeht und natürlich alles rund ums Nähen und zwischendurch auch etwas belangloses ;)



Ich denke, wenn ich komplett fertig bin und alles seinen Platz gefunden hat, dass ich mich in meinem eigenen Raum sehr wohl fühlen werde. Hier auf meinem Blog werde ich dann natürlich mein Nähzimmer bis ins Detail vorstellen.

Nun komme ich erst einmal zu meiner genähten Fototasche/ Fotohülle. 
Ihr kennt ja sicherlich die Ausdruckautomaten in den Drogeriemärkten und dann sicherlich auch diese Fototaschen, damit man seine Fotos heile mit nach Hause bringen kann?
Und genau so eine Tasche wollte ich ungern per Post versenden. Ich konnte mich nämlich nicht für ein Foto entscheiden, welches im Bilderrahmen Einzug erhalten sollte, und somit habe ich kurzerhand ein, zwei, drei, vier Fotos mehr zugesendet.


Ich hätte gerne eine andere Foto Auswahl getroffen, konnte mich aber nicht entscheiden und wollte auch nicht wieder los rennen zur Drogerie ;) 
Und was macht Frau, wenn ihr die Fototasche vom Sofortdrucker nicht gefällt, genau näht sich eine!

Ich habe vor einigen Wochen die Möglichkeit  bekommen von und für Snaply das neue Produkt
SnapPap* vor Veröffentlichung zu testen. Was für eine Überraschung das war - vielen lieben Dank dafür.


Für diese Fototasche hatte ich sofort ein Bild vor Augen. SnapPap in Verbindung mit etwas bunten . Vorne sollte etwas auf die Tasche, aber nichts was zu kitschig ist und der Plotter ist leider noch nicht mit umgezogen, somit etwas genähtes.
Dann fiel mein Blick auf die Stoffe von Pattydoo. Die in Kombination aus dem grauen SnapPap, genial. Ich habe für die Hülle das Material unbehandelt verarbeitet und vernäht. Also ohne Knicken, Waschen und Knautschen.

An der vordere Öffnung habe ich einfach mit meiner ZickZack Schere entlang geschnitten um einen schöneren Abschluss zu bekommen und die hintere Seite, die ich etwas länger gehalten habe, habe ich lediglich die Ecken abgerundet.


SnapPap lässt sich übrigens Problemlos zuschneiden und vernähen. Ihr braucht hierfür keine separate Nadel - ich nähe Größtenteils mit einer Universalnadel.




Mir gefällt meine edle Hülle mit etwas Farbe sehr gut und ich hoffe die Beschenkte mag sie auch.
Wer nicht weiß, was SnapPap eigentlich ist, hier eine kleine Definition:
SnapPap ist ein waschbares Papier in Lederoptik - veganes Leder auch genannt. Es ist reißfest und form stabil. Es lässt sich nicht nur vernähen, sondern auch bedrucken, beplotten, besticken und bemalen. Somit wirklich sehr sehr vielseitig einsetzbar. Wenn man SnapPap erhält sieht es wirklich aus wie Pappe, fasst sich aber ganz anders an. Wenn man die Lederoptik zum Vorschein bringen möchte sollte man seinen SnapPapbogen entweder ordentlich "knüllen" oder ein, zwei Mal in die Waschmaschine geben!

Übrigens ist diese Hülle wirklich sehr schnell genäht und ist sehr flexibel in der Gestaltung.
In den nächsten Wochen werde ich euch mit SnapPap noch ein kleines DIY vorstellen. Das ist schon lange geplant, doch die Geburt von Laura kam dazwischen und somit konnte ich die einzelnen Nähschritte nicht mehr fotografieren - das Schnittmuster ist aber bereits fertig und auch der Blogpost, nur die Fotos fehlen noch. Also ihr dürft gespannt sein.
Und nun hoffe ich, dass das Päckchen heile in Berlin angekommen ist und die Freude groß sein wird. Na, könnt ihr euch denken, wer sich unter anderem über die Fotos freuen darf?

Liebe Grüße, Andrea
Schnitt/Idee: Fräulein An
Stoff: SnapPap gesponsert von Snaply*
"Geometric Fever" von Pattydoo über Snaply*

Verlinkt bei: KopfkinoFreutag

Kommentare:

  1. So eine schöne Idee.
    Herzlich Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schön die Fototasche! Gefällt mir :-)
    Liebe Grüße Janine

    AntwortenLöschen
  3. Echt tolle Idee!!! Und jetzt weiß auch ich was SnapPap ist - wieder ne Bildungslücke geschlossen ;-)
    Viele liebe Grüße Jessy

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea