25 Februar 2016

Knüttelhakenetui

Hallo ihr Lieben,
seit einer Woche ist bereits das vierte eBook von Fräulein An online. Darf ich vorstellen das "Knüttelhakenetui".


Die Nächte waren vor allem für mich kurz, da ich mich voll und ganz auf die Fertigstellung des eBooks konzentriert habe und ich eigentlich nur abends die Möglichkeit habe, mich in meinen Nähzimmer zu verkriechen. Tagsüber gehört die Zeit der kleinen Zaubermaus. Natürlich gibt es auch hin und wieder die kurze Zeit für mich, wenn die Maus schläft oder Oma und Opa einen Besuch abstattet ;-).


Meine fleißigen Probenäherinnen waren grandios. Es sind so wunderschöne "Knüttelhakenetuis"* entstanden <3. 

Einen Tag bevor ich online gegangen bin, habe ich noch ein Turboetui genäht, um die kleinen Änderungen am Schnittmuster zu kontrollieren. 
Dieses eBook hat 2 Jahre auf sich warten lassen. Bereits vor einem Jahr habe ich es meinen Probenäherinnen schmackhaft gemacht, aber dann hatte ich irgendwie eine Denkblockade. Umso größer ist die Freude, dass ich es jetzt so umsetzen konnte, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich liebe mein neues Häkelnadeletui einfach. 

Angestupst von einer lieben Freundin kam zum eigentlichen Etui noch ein kleines Reißverschlussfach hinzu, welches Platz für eine kleine Schere sowie Maschenmarkierer usw. bietet. Als ich die Version im Testlauf eingebaut habe, war ich entzückt. Das Fach wird einfach in die Klappe mit integriert und bietet zusätzlichen Stauraum.


Natürlich kann man das Reißverschlussfach auch weglassen, wie es Katrin von modage.de gemacht hat. 

Für meine Häkelnadeln aus Bambus finden alle seinen geordneten und richtigen Platz im Etui. Andere Häkelnadeln lassen sich natürlich auch problemlos unterbringen. Eine Erklärung zur Anpassung an die eigenen Häkelnadeln habe ich im eBook mit eingepflegt. 


Das ich auf Paspelband stehe ich glaube ich mittlerweile bekannt. Ich liebe Paspeln! Früher hatte ich so viel Angst davor aber seit meiner ersten großen Tasche, die Schnabelina Bag bin ich infiziert. Selbst in meinem eBook "Knöpfchen-Loop Autumn"* musste eine Paspel für den perfekten Hingucker her. Das somit bei meinem Knüttelhakenetui eine Paspel nicht fehlen darf, ist natürlich klar.
Wie ein Paspelband schnell und einfach erstellt wird, ist im eBook detailliert dargestellt. 

In den nächsten Tagen werde ich euch die schönen Designbeispiele meiner Probenäherinnen vorstellen.
Und wer es noch nicht gesehen hat, im Blog gibt es jetzt eine neue Rubrik  , die "Galerie". Hier darf gerne alles verlinkt werden, was nach einer Anleitung von mir/uns genäht wurde.

Zum Schluss möchte ich euch noch erzählen, wie es zu dem Namen gekommen ist. Ich stehe bei einigen Wörter oder Begriffe sehr auf die plattdeutsche Sprache. Bei kleinen Geschenken habe ich hier und da mal einen Spruch op platt geplottet und finde es einfach schön und abwechslungsreich. 
Das Wort "Häkelnadel" wird eigentlich 1:1 mit "Knütthaken" übersetzt. Dieses war mit der Endung "Etui" aber nicht stimmig genug und somit ist "Knüttelhaken" entstanden. Das klingt meiner Meinung nach schöner und flüssiger. :-)

Mit diesen Infos verabschiede ich mich von heute für euch,
Liebe Grüße, Andrea

Schnitt: "Knüttelhakenetui" von mir
Stoff: "Blumen" von Stenzo*

Verlinkt bei: rums, Meertje, Häkelliebe

Kommentare:

  1. Sehr schön geworden und mit Sícherheit super praktisch!!!
    Toll!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist dir gut gelungen :)
    Leider (oder zum Glück) sind meine Häkelnadeln schon gut untergebracht, jetzt brauche ich eher was für meine Stricknadeln.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea