15 September 2016

Janome Cover Pro 2000CPX - mein Fazit nach einem Jahr

Hallo ihr Lieben,
eine Coverlock zählt mittlerweile wohl schon fast als eine Standardmaschine im Nähzimmer. Neben einer normalen Nähmaschine erfreut man sich schnell über eine Overlock und dann kommt irgendwann der Wunsch nach einer Coverlock.

So war es jedenfalls bei mir. Bis ich mich für die Janome entschieden habe, vergingen einige Monate. Ich habe berichte gelesen und andere Meinungen von Bloggern durchgelesen.
Die Fehlstiche der Janome waren immer wieder Thema und oft zu lesen.


Ich wollte mich dadurch aber nicht beirren lassen, denn ich bin der festen Überzeugung, dass eine Firma keine Maschine auf den Markt bringen kann, die keinen einzigen fehlstichfreien Saum hinbekommen kann.


Janome war als Hersteller bereits abgehakt. Einfach und allein aus dem Grund, dass sie erstens nicht so teuer in der Anschaffung ist und zweitens ich nur Hobbymäßig, bis auf einige Ausnahmen, Kleidung nähe, drittens einfach nicht das Geld für eine Coverlock über 1000 € ausgeben wollte.

Nun kam plötzlich die 2000CPX mit ins Coverlock rennen. Vorab hatte ich mich eigentlich schon für die 1000er entschieden.
Seien wir mal ehrlich, wenn ich für minimal mehr Geld eine "verbesserte" Maschine bekommen kann, der entscheidet sich dann nicht für das Vorgängermodell oder? Zudem gab es die 2000 als Bundle mit Anschiebetisch usw. ;-).

Seit einem Jahr bin ich also nun im Besitz der Janome (siehe Blogpost vom Oktober 2015) und möchte euch etwas darüber erzählen.

Die Janome Cover Pro 2000CPX muss eingenäht werden. Dran setzen und los covern ist oftmals nicht drin, jedenfalls am Anfang nicht. Meine ersten Nähte waren klasse. Kurzes rumprobieren an den Rädchen und zack waren sie da, die Fehlstiche. Ja, auch ich hatte Fehlstiche, hatte!

Halb am verzweifeln habe ich am Anfang zu meinem Mann gesagt, "Es kann doch nicht sein, nur weil ich einmal kurz meinen Fuß vom Pedal nehme, dass ich dann einen Fehlstich habe. Scheiß Teil.". Ja, so war das *g*.
Ein kurzes oder auch längeres Einlesen der Anleitung sowie in der Facebook Gruppe brachte mir schnell Freude mit meiner Coverlock. Die schwarzen Nadeln habe ich bis vor einigen Monaten verwendet und mittlerweile nehme ich auch andere.
Zur Info, es wird gesagt, dass die schwarzen Nadeln die Fehlstichrate minimiert. 


Mittlerweile meine ich zu behaupten, es hat nichts mit den Nadeln zu tun, sondern nur mit dem Differential. Wenn der Differential nicht richtig eingestellt ist, habe ich Fehlstiche. Das verstellen der Nadel, sowie der Stichlänge hat keine Änderung gebracht, außer lockerere Nähte. Verstelle ich den Differential um wenige Schritte so schnurrt die Janome bei jedem Stoff, okay, Stick mochte meine bisher weniger ;-).

Bevor ich am Kleidungsstück cover, nehme ich mir ein Zuschneideschnipsel und mache ein paar Nähte um zu gucken, ob die Einstellung stimmt. Gleich danach geht es direkt an mein Nähprojekt.
Gerade die beiden Jacke im maritimen Look haben einwandfrei geklappt. 
Die Overlocknähte habe ich vor dem covern platt gebügelt und los ging es. Bis auf 2 kurze Stellen habe ich keine Naht wieder auftrennen müssen - hätte ich wohl auch ohne einen Fehlstich, da ich zu schnörkelig geworden bin.

Ich habe erst vor ein paar Tagen einen Halsausschnitt sowie zwei Ärmelabschlüsse mit meinen Einfasser der Coverlock eingefasst. Nadeln auf 2, Greifer ebenfalls auf 2, Stichlänge auf 3,5 und den Differential auf 1,25. Zack und fertig! 
Dennoch war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber das lag nur an der noch nicht perfekten Ausrichtung des Einfassers. 

Ich fange oftmals mit der Standardeinstellung von 4-4-4-3 an. Stichlänge habe ich meistens 4, da ich es schön finde *g* und der Differential bewegt sich eigentlich nur zwischen 1,0 und 1,75. Es gibt keine Pauschale Einstellung, wie man Jersey, Sweat oder andere Materialien covert. Da ist die Janome etwas eigen.


Ich kann euch nur sagen, sie schafft definitiv Nahtkreuzungen und dickere Stellen. Ich lege mir vor einer dickeren Stelle von hinten meine "Hebamme" (Stoffstück) mit unter den Fuß, um einen besseren Transport zu erhalten. Ansonsten helfe ich durch leichtes Ziehen etwas nach. 
Bügeln zählt nicht zu meinen liebsten Beschäftigungen, aber gebügelte Nähte helfen der Janome sehr *g*.

Zum Bandeinfasser:
Das Thema Bandeinfasser hatte ich kurz nach Einzug meiner Coverlock. Ich wollte gleich mehr Zubehör. Auch wenn es am Anfang nicht immer Freude beim covern war, habe ich mir die Zeit genommen, wenn ich sie hatte. 

Mittlerweile habe ich drei Einfasser, den doppelt um und zwei verschiedene Größen des einmal um. Also oben geschlossen unten offen. Zu meiner Schande gestehe ich, die Bandeinfasser habe ich am wenigsten benutzt *g*. Aber so ist es ja mit anderen Nähfüßen auch oft oder ;-).


Ich kann nur über meine Erfahrung mit der Janome berichten.
Wer eine günstige Coverlock sucht, etwas Zeit mitbringt um die Maschine zu verstehen, der wird auch schnell Freude mit ihr haben. Umso mehr genäht wird, umso besser läuft sie - meine ich.
Ich möchte meine Janome nicht mehr missen und nutze sie wirklich gerne. Alles ohne Schönrederei *g*
Die Kaufentscheidung trefft ihr natürlich selbst ;-). 
Was mir wirklich sehr an der Janome gefällt, ist der große Durchlass und das dosieren der Nähgeschwindigkeit. Man covert quasi wie an der Overlock oder Nähmaschine - mit seinem Tempo".

Ganz viel Hilfe gibt es übrigens in zwei Facebook Gruppen, die ich am Ende des Blogpost verlinken werde. Zusätzlich verlinke ich euch ein paar weitere Berichte über die Janome, die ich sehr lesenswert finde. 

Wenn Bedarf da ist, schreibe ich gerne noch etwas über meine Bandeinfasser und was eben gewünscht wird ;-).

Liebe Grüße, Andrea

Facebook Gruppe:

Lesenswerte Blogposts:
"Ich und meine Coverlock" von goldregen.net
"Mein Weg zum Ziel" von klangheimlich
"Die Coverlock und Ich" von Blog ohne Namen
"Der große Covertest" von Joma-style

Kommentare:

  1. Ich kann alles genau so bestätigen.Das Einnähmen ist ,glaube ich auch,das Entscheidende und das genaue Justieren.Die FB -GRUPPE hilft da echt professionell.Auch @g.mach(Tanja Stürmer) bietet super Hilfen bei YouTube an.Meine Janome Cover pro 2000cpx habe ich jetzt 6 Monate und gebe sie nicht mehr her.
    LG
    Eibe Knoche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das finde ich auch. Ich will meine auch nicht mehr missen. :-)

      Löschen
  2. Hallo Andrea!
    Ich habe gelesen, dass du eine Serie über die Cover schreiben willst. Daher hab ich dich gleich mal verklinkt:
    https://covernmitjanome.jimdo.com/links/
    Bin schon gespannt, was du so berichtest!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea