12 Oktober 2016

Moin!

Moin, Moin ihr Lieben!
Heute stelle ich euch meinen neuen Hoodie vor :-).


Mein persönlicher Plan ist es, alle bereits vor Monaten oder Jahren gekauften Schnitte für Hoodies zu nähen um mich dann nach und nach für DEN perfekten Schnitt für mich zu entscheiden. Hierfür muss ich DEN Schnitt natürlich erst einmal finden.
Klar, alle Schnitte sind nicht gleich, aber wenn um die Passform geht, kann man doch schon hier und da etwas ausgrenzen und ggf. einen Schnitt, der nicht sitzt oder mir beim Tragen einfach nicht gefällt, von der Festplatte zu löschen.
Seien wir mal ehrlich, wer hat nicht zahlreiche eBook "Staubfänger" auf seiner Festplatte? Ich bin vor kurzem sogar über einen Schnitt gestolpert, da kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern, warum ich ihn überhaupt gekauft habe. Schlimm oder?

Nähen ist also nicht nur verbunden mit einer Sucht nach wunderschönen Streichelstöffchen, sondern auch nach einen Zwang immer und immer wieder neue eBooks zu kaufen.
Erst vor ein paar Tagen hatte Makerist eine Rabattaktion - wer kommt da nicht in Versuchung einen neuen Schnitt zu kaufen? Okay, auch ich habe das ein oder andere eBook gekauft, aber beide der eBooks habe ich nicht und auch nicht ähnlich auf meinem PC.
Vor dem Kauf habe ich mir die Frage gestellt, "brauche ich den Schnitt?", und wie jeder eBook-Süchtige habe ich natürlich geantwortet "Jaaa unbedingt!" ;-). Na, wer versteht mich?


Diesen Pulli habe ich ohne die vorgesehene Bauchtasche genäht, dafür mit einem Plott aufgehübscht. Der Schalkragen gefällt mir wirklich sehr und fällt trotz zwei Lagen Jersey sehr gut.
Zum Kragen eine kleine Geschichte: Ich habe den Pulli auf dem Weg nach München angezogen. Bei der Sicherheitskontrolle in Bremen musste ich den Sicherheitsbeamten mehrmals erzählen, dass ich den Schal nicht abnehmen kann und dieser festgenäht ist. Insgesamt habe ich es 3 Beamten erzählt und der letzten Dame sogar 4 Mal. Als sie mich alle irgendwie nicht verstehen wollten habe ich gesagt "Der Pulli ist selbst genäht, und der Kragen ist da dran genäht, wie eine Kapuze, nur als Kragen." Dann die eine Mitarbeiterin "Oh wie schön." und ich konnte weiter. ;-).


Ich glaube dieser Pulli ist auch der erste richtig schlichte, den ich selbst genäht habe. Okay, so viele waren es bisher nicht, aber schwarz empfinde ich immer gleich als schlicht und neutral.

Ich fühle mich in diesem Pulli wirklich sehr wohl und mag den Schnitt eigentlich auch. Beim nächsten Mal sollte ich aber die Schulterbreite verschmälern. Diese sind beim genähten zu breit, oder meine Schultern zu schmal?!

Habt ihr einen Lieblingshoodieschnitt? Vielleicht schlummert der ja doch nicht auf meinem PC und muss dringend gekauft werden ;-).

Liebe Grüße, Andrea

Schnitt: "LimeHood" von LimeNox*
genäht in Größe 42 mit Änderungen
(ohne Taschen und etwas gekürzt,
sowie engeres Bauchbündchen als angegeben)
Stoff: Sweat in schwarz*, Blumensweat in grau*

Plotterdatei: "Moin" von Kluntjebunt*

Verlinkt bei: After Work Sewing, Meertje,
Plotterliebe

Die Fotos sind am Wochenende in Freising bei #SnaplyBackstage entstanden :-).
(Über das Wochenende berichte ich noch ausführlich)

Vielen lieben Dank liebe Katrin fürs Knipsen :-)

Kommentare:

  1. Dein Hoodie gefällt mir gut und ich finde seit deine kleine Maus auf der Welt ist strahlst du richtig von innen! Aber zurück zum Hoodie und Sicherheitskontrolle: Da musstest du aber viel Geduld beweisen :)
    Das mit der Ebook-Sucht kenne ich! Aber hin und wieder ist das richtige trotzdem nicht dabei... Und diese Makerist-Aktionen sind schon sehr verführerisch!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Der Hoodie ist klasse geworden und steht dir richtig gut. Ich mag Malou von Ki-ba-doo sehr - muss ich mir auch mal wieder nähen.
    Liebe Grüsse
    Melli

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Shirt, und dein Kragen ist ein richtig passender Farbtupfer.
    Ebook Sucht - die nimmt wenigstens nicht so viel Platz weg wie die Stoffsucht....
    Leider bin ich gegen beides nicht gewappnet.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin (immer noch) auf der Suche nach DEM Hoodie-Schnitt. Das Problemchen mit den zu schmalen Schultern kenne ich auch und ärgere mich dann über die stauchenden Ärmel.
    Dein schlichter Hoodie mit dem buten Kragen gefällt mir - die Idee werde ich im Hinterkopf behalten.
    Ach ja, auch ich habe etliche Schnitte die noch auf Verarbeitung warten und warten und warten.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Idee Dich einfach mal durch alle Hoodie Schnitte zu nähen und den Besten zu finden. Ich habe da ja auch eine ganze Menge Schnitte auf der Platte, genäht habe ich bisher aber nur MaLou von kibadoo und Bo von czm. Ich mag beide aber meine MaLou liebe ich über alles. Aus Kuschelsweat ist die super für kalte Tage <3. Dein schlichter Hoodie gefällt mir aber auch sehr gut, wobei er durch den Schal ja doch auch ganz besonders ist. Lustig dass jeder Beamte wollte, dass du den Schal abnimmst *lach*. Bin auf die weiteren Modelle gespannt :). Viele liebe Grüße, Tini

    AntwortenLöschen
  6. Absolut cooler Hoodie! Der gefällt mir total gut, vor allem mit dem tollen Kragen! Als ich grad den Post gelesen habe, könnte ich irgendwie gerade Deine Stimme dazu hören!
    Einen Lieblingshoodieschnitt habe ich nicht. Ich bin auch gerade am gucken, welchen ich nähe. Dabei muss ich auch mal meine Schnittmuster sichten!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe ja, dass kann man jetzt immer gut dazu denken, also die Stimme :-).

      Löschen
  7. Ich mag den Pulli gern an dir und ich finde er fällt prima. Der Kragen ist besonders toll! LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea