25 Mai 2017

die Dicke & Toaster #2

Bitte was?
Man könnte es auch meinen ich habe den Schnitt genäht, der mir so gar nicht steht, oder?


Ich habe mich endlich getraut den coolen Schnitt zu nähen. Die vielen wunderbaren Designbeispiele haben mir keine Ruhe gelassen und ich musste es wagen und mir auch einen Toaster* nähen.
Der Name ist cool oder? ;-)
Nunja. Irgendwie ist der Schnitt nichts für mich. Ich mag die Saumart sehr und auch der Ausschnitt ist toll - aber so richtig sitzt es bei mir eben nicht.
Vielleicht ist es auch einfach die falsche Größe und etwas weniger Weite würde mir und dem Schnitt gut tun.


Kennt ihr das, ihr seht einen Schnitt, verliebt euch, und dann ist es irgendwie nicht so euer Schnitt?
Vielleicht bin ich für den Schnitt einfach zu breit, zu ich weiß auch nicht.
Hach gar nicht so einfach.
Ich fühle mich im Oberteil eigentlich wohl, der Stoff ist super weich und angenehm zu tragen und eben schlicht, aber habe immer das Gefühl, dass ich darin dick aussehe. Quasi sobald ich an einem Schaufenster vorbei komme oder in den Spiegel schaue.
Wer diesen Blog verfolgt weiß, dass ich schon immer dick, sogar stark übergewichtig war. Ich war es eben immer. Als Kind immer etwas zu schwer - Babyspeck war es schon längst nicht mehr. Um mich nicht in Ausreden zu versuchen mag ich dennoch erzählen, dass ich sportlich war und immer noch bin.
Bereits als Kind habe ich früh im Verein geschwommen und mit Faustball angefangen. 2-3x die Woche hatte ich Faustballtraining und jedes Wochenende auf Punktspiele, dann ging es zu Bezirks- und Landesmeisterschaften weiter und danach zu Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften. Wir waren gut. Wirklich gut. Hach ich vermisse die Zeit etwas. Trotz Sport war ich aber eben mopsig. Irgendwie hat es mich nie wirklich gestört - oder ich habe es verdrängt.
Im Herbst 2015 habe ich mich aber gar nicht mehr wohl gefühlt. Die Zahl auf der Waage war das Eine, das eigene Wohlbefinden das andere. Wer hätte gedacht, dass ich bereits ein halbes Jahr später deutlich schmaler und leichter durch's Leben gehen konnte?!


Ich genieße mein neues Ich und das, obwohl ich noch nicht am Ziel bin. Es ist zäh, sehr zäh. Zwischendurch kommen dann auch Phasen, in der ich meine Motivation und meine Konsequenz gaaanz nach hinten schiebe und das Leben genieße. 7 Monate habe ich auf alles verzichtet - mit Erfolg und ja, ich habe es nicht bereut. Jetzt bin ich an dem Punk, dass es nicht weiter geht und dieser Punkt nervt mich.

Wenn ich dann auch noch einen "schlechten" Tag habe und mich dick fühle, ist dieses Shirt leider kein Balsam für die Seele.
Bei Miri von Made by Miri sitzt Toaster #2 z.B. wunderbar.
Naja es bringt ja nichts, sich zu ärgern, sondern es hinzu nehmen wie es ist. Ein lässiges Shirt, welches ich an schlechten Tagen lieber zu Hause trage ;-).
Nicht das ihr mich falsch versteht, ich liebe den Schnitt nach wie vor und kann ihn wirklich nur empfehlen.

Achtung Nahaufnahme *g*


Übrigens, am liebsten mag ich die Ziernaht meiner Coverlock <3. Die Ecken sind mir einfach gut gelungen - Eigenlob, ich weiß, aber mir gefällt es.
Damit das Top nicht in den Hintergrund wandert - genäht habe ich ein Top mit Querstreifen (ja die lassen einen nicht schmaler wirken) aus einem wunderbaren NOSH Stoff. Ich liebe diesen Stoff und ärgerre mich, nicht mehr davon gekauft zu haben, nun gibt es den Stoff nur noch mit schmalen Streifen**.


Leider kann ich euch das Top nicht ganz zeigen ;-) Die Fotos sind nämlich bereits ein paar Wochen alt und da war es verdammt noch mal zu frisch ;-). Es ist aber halt eben nur ein Top, eingefasst mit dem Bandeinfasser der Coverlock - eigentlich ganz cool, da die Streifen dann noch oben zeigen , also senkrecht anstatt waagerecht.

Habt ihr vielleicht auch einen Schnitt genäht, den ihr sehr schön findet, aber er euch nicht unbedingt steht? Wenn ja dürft ihr es mir gerne verraten?

Liebste Grüße, Andrea
Schnitt: "Toaster #2" von Sew House Seven ;
deutsche Übersetzung über Näh-Connection*
genäht in Gr. LTop von MAlotty*
genäht in Gr. 42
Stoff: Jersey "kleine Dreiecke" von Glückpunkt**
"Stripe Jersey" von NOSH**
(nur noch mit schmalen Streifen vorhanden)

Kommentare:

  1. Hm. Also, ich glaube, ich weiß, was du meinst. Wobei ich nicht finde, dass der Schnitt dich dick aussehen lässt (geschweige denn, dass du überhaupt dick aussehen würdest, auch nicht in quergestreift), aber er passt wirklich irgendwie nicht an deinen Körper. Da sind Falten, wo keine hingehören, der Ausschnitt stimmt irgendwie nicht zu deinem Hals ... Die Saumlinie ist toll, da stimme ich dir zu - aber vielleicht kannst du das ja dann mit einem Schnitt kombinieren, der dir sonst gut sitzt?

    Mir geht das so mit Lady Mariella von Mialuna. Den find ich sehr sehr schön - aber nicht an mir, irgendwie ...

    GLG, Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe einen kurzen Hals und denke ein großer Ausschnitt würde mir besser stehen.
      Vielen lieben Dank für deine lieben Worte.
      Oh ich glaube den Schnitt Lady Mariella habe ich auch auf dem Rechner - einer von vielen - irgendwann weiß man bestimmt, was einem steht ;-)

      Löschen
  2. Ja ein toller SChnitt, fällt aber irgendwie nicht so wie er sollte oder? Ich habe da auch so mit Lady Mariella ;-) Schöner Schnitt, aber leider nicht bei mir. Ist nun ein Pyjamateil geworden ;-)

    Herzlich Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß auch nicht. Bei den vielen Designbeispielen sitzt er besser ;-). Vielleicht hätte ich doch lieber Jaquard nehmen sollen.
      Na, ich traue mich jetzt erst Recht nicht an Lady Mariella *g*

      Löschen
  3. Hallo Andrea,

    ich persönlich finde den Schnitt ja nicht wirklich toll. Ich habe bislang noch niemanden gesehen, an dem mir der Schnitt gefällt. Er sieht immer etwas 'sackig' aus, bei dem einen mehr bei dem anderen weniger.
    Schade, dass du dich darin nicht wohl fühlst, denn ich finde deine Version trotzdem super schön. Die Farbkombi grau/blau und senfgelb gefällt mir sehr und die perfekten Covernähte sind mir sofort ins Auge gesprungen. ;)

    Ich finde übrigens, dass du eine tolle Figur hast! Ich hoffe du bist mittlerweile zufrieden mit deinem Körper. Das ist, neben der Gesundheit, nämlich das wichtigste.

    Liebste Grüße, Janine

    AntwortenLöschen
  4. Ich verstehe, was dein Problem mit dem Sweater ist, finde ihn aber trotzdem schön :) (bitte nicht falsch verstehen; ich finde nicht, dass du blöd darin aussiehst, sehe aber das Passformproblem, weil ich mich damit befasst habe - Nicht-Nähern fällts vermutlich nicht auf)
    Vielleicht braucht man sehr wenig Oberweite für kastige Oberteile? Dann steht es unten weniger ab. Man könnte aber noch versuchen, eine Taillierung, Abnäher oder eine Unterbrustnaht (und Abnäher oberhalb) unterzubringen - wenn du das Teil auch so trägst, ist das natürlich nicht nötig; aber wenns dich zu sehr ärgert, könntest du experimentieren.

    Ich nähe ab und zu mal Teile, die für meine Figur nicht perfekt sind - meist Dinge mit Raffung an der Brust, die bei eher flachbrüstigen Models auf Beispielfotos toll aussehen, meine Brust dagegen unproportional riesig wirken lassen. Ich werds wohl nie lernen, weil mich diese Form trotzdem einfach magisch anzieht *gg*

    AntwortenLöschen
  5. Ja, genauso ging es mir mit dem kleid Nike... Das war so gar nicht tragbar. Auf hüfthohe hab ich es durchgeschnitten. Im Kreuz abnäher rein gemacht, rockteil in der Hüfte enger... Und jetzt ist es tragbar. Aber halt keine Nike mehr.

    Herzlichen Glückwunsch zur Abnahme. Bei mir ging es von 2012 bis letzten Februar immer höher... Seit Februar sind jetzt 5 kg weg... Jetzt bin ich wieder beim Stand vom 5 Monat Schwangerschaft mir zwergi... Noch 10 kg dürfen gehen. Dann gebe ich Nike auch noch mal eine Chance in ein paar nummern kleiner.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Fräulein An,

    ich finde erstmal darfst du ganz ganz stolz auf dich sein, was du geschafft hast. Hut ab. Ich habe großen Respekt davor, was du geschafft hast. Das Oberteil mag in deinen Augen gerade nicht so vorteilhaft sein, aber ich finde es steht dir.

    Liebe Grüße

    Judith

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß was du meinst. Ich habe bislang noch niemanden gesehen, wo ich suf Anhieb fand, dass es gut aussieht. Die Form ist einfach unvorteilhaft und macht aus tollen Figuren Kästen ��
    Deine Stoffwahl und die Umsetzung gefallen mir gut. Schade, dass es nun ein Teil für schlechte Tage geworden ist.
    Zu deiner Körpereigenwahrnehmung: Das Gehirn braucht echt lange, um nicht mehr das Dicke zu sehen. Wir haben uns soooo lange auf die negativen Seiten fokussiert, dass es jetzt schwerfällt, umzudenken. Aber das kommt.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. hallo andrea

    ich denke das problem liegt hauptsächlich im vorderteil. dadurch, dass du etwas mehr oberweite hast als der durchschnitt (sorry hihi) zieht es dir das shirt etwas hoch. da ist es eben wichtig, dass die balance zwischen rück-und-vorderteil stimmt. mit etwas zugabe in der länge vom vorderteil wäre das problem bereits behoben.

    aber als wohlfühlshirt für zu hause ist es doch super!

    lg
    chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde meine Oberweite gar nicht so groß :-O *gg*
      Also eher normal ;-)
      Aber ich glaube du hast vollkommen recht.
      Vielleicht sollte ich es einfach dabei belassen, und Schnitte wählen, die vorne definitiv bis zum Gürtelansatz gehen :-)

      Löschen
  9. Liebe Andrea, also an deiner Figur finde ich gibt es auch gar nichts auszusetzen, aber der Toaster Sweater wirkt tatsächlich nicht so gut. Damit er lässiger fällt und vorn am Bauch nicht einfach absteht, könntest du ihn ein gutes Stück verlängern. Ich habe in der Länge 5cm dazu geben. Dann passen auch die Proportionen zu den Ärmeln wieder. Und ja ein etwas festerer Stoff lässt den Schnitt auch bessser wirken. Aber wenn du ihn nicht magst , dann nähe ihn lieber nicht noch mal. Leider passiert das ja immer wieder, das bestimmte Schnittmuster an anderen toll wirken und man selber ist gar nicht glücklich damit. Einfach akzeptieren und den absoluten Traumschnitt für einen selbst weiter suchen .das klappt schon, LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde dich ja total schön :-) aber der Schnitt ist irgendwie nicht so meins. Vielleicht liegt es daran, dass ich allgemein keine Oberteile mag, die sehr kurz vorne sind. Ich glaube, die stehen auch wirklich nicht vielen Frauen....
    Mh, ich würde mich total freuen, wenn du dein Shirt (das gestreifte) mal noch irgendwann komplett zeigen magst! Ich finde es sehr schön. Und mich würde interessieren, wie das mit dem Einfassen genau geht. Ich bin mit meinem Ausschnitt bei Shirts meistens unzufrieden.
    Ganz liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe vielen Dank :-)
      Ich werde bestimmt noch einmal ein Top nähen und dann die Details mit dem Bandeinfasser zeigen :-)
      Vielen Dank für dein Kommentar :-)

      Löschen
  11. Für diese Art von Pullover/Sweatshirt braucht man, glaube ich, einen dickeren Stoff, damit das Teil mehr Stand hat und sich nicht in hundert Falten an den Körper anlegt. Und bei den Detailfotos meine ich zu erkennen, dass dein Material nicht so dick ist. Andererseits muss man diesen Oversize-Stil aber auch mögen, weil er tatsächlich dann die Figur verdeckt.
    Ich habe mir im Winter auch mit viel Skepsis so ein Sweatshirt genäht - und das ist zu meiner Überraschung ein Lieblingsteil geworden. Allerdings hat es a) meine Lieblingsfarbe und b) ist total warm, weil ich einen richtig dicken Sweatstoff verwendet habe.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea