22 September 2017

DIY | Kordeln einnähen

Hallo ihr Lieben,
heute zeige ich euch anhand ein paar Fotos, wie ihr die Hoodiekordeln, Bänder etc. sicher an der Kleidung eurer Kinder anbringen könnt.


Der Effekt ist wie bei einer richtigen Kordel, nur eben ohne Strangulierungsgefahr.
Laut meinen Recherchen darf die Länge nur maximal 22 cm betragen. Die Aussage ist natürlich ohne Gewährt. Ich selber nehme die Länge nach meinem persönlichen empfinden und meistens ist es sogar noch kürzer.

Beim Einnähen ist es egal ob am Hosenbund, Kapuzenbund, wie hier im Beispiel an der Sweatjacke #Sommergewitter oder wie beim Taschenhoodie im Saumbund.


Zunächst benötigt ihr eurer gewünschtes Schnittteil. Hier habe ich die Außenkapuze von der Sweatjacke soweit vorbereitet. Das heißt sie ist zusammen genäht und die Ösen sind eingeschlagen.
Ich habe mir eine Kordel in der passende Farbe geholt und teile sie in der Mitte einmal durch um sie durch beide Ösen zu stecken.


Ich habe die Enden jeweils an die hier zu sehenden rechte Seite gelegt - in Richtung der späteren Kopföffnung.
Damit beim zusammen nähen auf keinen Fall etwas verrutscht sichere ich die Kordelenden innerhalb der Nahtzugabe der Kapuze.


Im Detail sieht es so aus (linkes Foto). Jetzt wird auch schon die Innenkapuze mit der fertig vorbereiteten Außenkapuze verbunden und fertig.


Für mich persönlich macht es keinen Unterschied ob die Kordel jetzt eingenäht wird, oder durch einen Tunnelzug läuft.
Schließlich ist bei den Kleinen in dem Alter die Kapuze mehr Zierde als sinnvoll ;-).
Wenn man sich doch für einen Tunnelzug entscheidet kann man die Kordel zum Beispiel auch mit ein paar Stichen fixieren.


Liebste Grüße, Andrea
Verlinkt bei: So mach ich das

Zum mitnehmen und merken:

Kommentare:

  1. Liebe Andrea, ich habe auch schon einen Tunnel genäht, weil hier gerafft werden musste. Die Ich habe dann ein Stück Gummi eingenäht in den Tunnel, der von Öse zu Öse lief - also einmal um den Kragen herum... und vorn gucken dann auch n ur so kleien Stücke Kordel aus der Öse heraus... also auch total gefaked. Und trotzdem gerafft ;-)
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie genial ist das denn? Das muss ich dann auch einmal ausprobieren :-) Vielen Dank für deine Inspiration :-)

      Löschen
  2. Hej An,
    der Tip von Sonnenblume ist ja auch sehr cool! vielleicht muss ich ja bald mal was für enkelkinder nähen, dann kann ich deine idee bestimmt gut gebrauchen :0) ganz LG aus Dänemark und ein schönes WE, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea