05 Februar 2015

How to use? - die neue Jersey Druckknopf Zange

Hallo ihr Lieben,
heute stand ich vor der großen Frage, wie sollen bitte die beiden Stempel der 
neuen Jersey-Druckknopf-Zange von Snaply* auf die Zange kommen.




Und damit ihr nicht auch vor einem großen Fragezeichen steht, und wie ich die lieben Snaply Mitarbeiter mit Frage bombadiert *g*
habe ich eine schnelle Anleitung für euch.

So findet ihr die Zange mit den drei Stempeln in eurem Set vor


Und ihr habt zwei Möglichkeiten die Zange mit ihren Stempeln zu nutzen.
Entweder mit den beiden identischen Stempeln, oder wie im rechten Bild, mit dem runden Aufsatz.
Dieser ist aber nur für die Oberteile mit den Zacken, euren Caps zu verwenden.



Um die Zange in Betrieb nehmen zu können, müsst ihr eure beiden identischen Stempel zur Hand nehmen und eure Zange.
Wie ihr sehen werdet, passen die Stempel so wie sie sind, nicht auf die Zange.



Somit zieht ihr einmal die "Schutzkappe" von den beiden Stempeln ab.


So wie auf dem rechten Foto sollte euer Stempel nun aussehen.


Dieser kann nun problemlos auf die Zange gesteckt werden.


Das gleiche wiederholt ihr noch einmal.


Wahlweise kann auch der runde Stempel auf einer Seite aufgesteckt werden.
Dieser hat den Vorteil, dass die Caps problemlos hineinpassen ohne vielleicht wieder heraus zu rutschen.
Denn leider passiert es mir den anderen beiden Stempeln hin und wieder.


Ich zeige euch nun, wie ihr anhand der beiden verschiedenen Stempeln, die Jersey Druckknöpfe anbringt.

Ihr benötigt dafür immer 2 Caps und jeweils ein Socket und ein Stud.

Legt ein Cap mit den Zacken nach oben in den runden Stempel. 

Ein Gegenstück, hier Stud, legt ihr mit dem kleinen Nupsi voran in den anderen Stempel. 
Schön hineindrücken, dann hält er optimal.


Dann eure fertig bestückte Zange in die Hand nehmen und zwischen euren Stoff legen.
Nun die Zange vorsichtig zudrücken.


Und schon hält der erste Teil schon fest im Stoff.


Jetzt habe ich einmal den anderen Stempel aufgesteckt, sodass wieder zwei identische in der Zange sind.
Hier seht ihr auch gut, dass der Cap in dem Stempel problemlos halten kann.
Leider kann er auch hinaus rutschen. Da müsst ihr etwas Geduld haben und ein paar mal öfters probieren den Cap in den Stempel sicher hinein zu drücken.
Snaply empfielt hier auch, die Zange so zu halten, dass der Cap unten ist.
Somit sollte er nicht rausfallen.


Dann brauchen wir wieder ein Gegenstück, hier Socket.
Diesen mit der Seite, wo man eine kleine Silikon oder Klebeschicht sieht nach oben, zum Cap in den Stempel hinein legen.


Und auch hier wieder vorsichtig die Zange schließen und bitte nicht zu ruckartig.





Die alten Jerseydruckknöpfe passen mit dem Unterteil (Stud und Socket) perfekt in die neue Zange. Die Cups halten leider nicht im Stempel.
Entweder die Zange so halten, dass der Cap unten liegt, oder den Stempel auswechseln und den runden verwenden.

Neue Zange mit den neuen Druckknöpfen:
Hier halten die Cups nach mehrmaligen reindrücken oder sofort. Die Untertele passen wunderbar.
Aus dem Grund, dass nicht alle Caps (Oberteile) problemlos halten, liegt der runde Stempel mit dabei.

Neuer Vorteil der neuen Druckknöpfe:
Die Druckknöpfe sind zu 100% Kompatibel mit der Prym Zange.

Beim Zusammendrücken der Zange immer darauf achten, dass die beiden Teile gut im Stempel sitzen und dass die Zange nicht zu ruckartig und fest am Anfang geschlossen wird.
Lieber etwas langsamer und mit Gefühl :)
Es wäre doch zu schade, wenn die Zacken des Oberteils nicht ordentlich in das Gegenstück greifen.


So, nun kann es für mich auf jedenfall losgehen mit den Jersey Druckknöpfen.
Und bei euch?

Liebe Grüße, Andrea

Zubehör: Jersey Druckknopf Zange von Snaply*

*Werbung

Kommentare:

  1. Andrea, Du bist meine Rettung! So werde ich das sofort mal ausprobieren - ich bin hier auch gerde am verzweifeln ;)
    GlG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. oh Gott...danke für die Anleitung...saß nämlich ganz scgön hilflos vor der neuen Zange...super

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Anleitung!
    Vielleicht kannst du auch erklären wie man die Druckknöpfe mit der neuen Zange wieder entfernen kann. Das ist nämlich aktuell mein Problem.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefanie,
      schön, dass dir die Anleitung gefällt.
      Ich werde die Tage mal sehen, ob und wie das entfernen geht. Wenn ich weiß, wie es geht, findest du meinen Bericht hier im Blog :)

      Löschen
    2. Ich habe es einfach mit meiner Kam-Snap-Zange versucht. Die Jerseydruckknöpfe lassen sich genauso damit wie die Kam-Snaps entfernen (http://www.kreativlaborberlin.de/mini-diy-jersey-druckknoepfe-kamsnaps-entfernen/). Wenn man leicht zudrückt verbiegt sich direkt der Metallring und die Zacken lassen sich leicht aus dem Stoff lösen.

      Liebe Grüße
      Alena

      Löschen
    3. Oh super danke :)
      Ich kam bisher noch nicht dazu es auszuprobieren :)

      Löschen
  4. Kann es sein, daß hier nur eine bestimmte Größe von Knöpfen passen? Meine separat gekauften Knöpfe fallen heraus. Da hab ich ein Problem, nicht war?????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, das weiß ich leider nicht. Sind die denn von der Größe her anders als die von Snaply?
      Ich habe mir ja das komplette Set gekauft inkl. der Knöpfe, da ich mich in die vielen bunten Farben verliebt habe.
      Wenn die beiden Teile jeweils aus ihren Stempeln fallen ist es glaube ich nicht so toll, da du ja nicht schnell genug sein kannst, die Zange behutsam zusammen zu drücken. Ich glaube die Gefahr ist dann zu groß, dass die Zähnchen daneben gehen.
      Ansonsten einfach mal mit Snaply direkt in Verbindung setzen:)

      Löschen
    2. Ich habe jetzt die richtigen (11mm), aber es ist eine ganz schön wacklige Angelegenheit mit den Stempeln, habe schon viele Caps daneben gesetzt. Vielleicht wäre eine Prym-Zange doch besser gewesen. Aber ohne Deine Anleitung ginge ja garnichts!! Der Hersteller macht es sich sehr einfach, Hauptsache verkauft !!!!! Viele Grüße

      Löschen
    3. Also bei mir ging bisher noch kein Cap daneben und bisher bin ich begeistert. Das tut mir leid, dass du damit so ärger hast.

      Löschen
  5. Und was, wenn man die alte Zange hat und die einfach partout nicht richtig funktioniert? Versaue mir jedes zweite genähte Teil :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiß ich leider nicht. Die alte Zange hatte ich gar nicht :(

      Löschen
  6. Hallo, ich habe auch seit kurzem die neue Zange und bin bis jetzt gut zurecht gekommen. Allerdings sitzt nun ein Druckknopf falsch und auch ich Frage mich, wie ich ihn wieder öffenen kann. Gibt es schon eine Anleitung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie die Druckknöpfe wieder entfernt werden habe ich noch nicht probiert. Wenn ich dazu komme, werde ich gerne eine Anleitung fertig machen.
      Vielleicht hilft erst einmal die alte Anleitung von Julia vom Kreativlaborberlin?

      Löschen
  7. Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung, ohne dich hätte ich wahrscheinlich hingeschmissen :-)
    Obwohl es doch ganz einfach ist, wenn man es erst einmal gemacht hat! Vielen Dank.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe mit dieser Zange heute 9 Versuche gehabt, bis 6 Knöpfe angebracht waren. Leider fallen die Stempel auch immer wieder aus der Zange ( und die Druckknöpfe dann auch ). Die rasten nirgendwo richtig fest ein. So kann das doch nicht ernsthaft gemeint sein. Ich finde es sehr nervig...
    LG
    Astrid
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich denke nicht, dass es so sein sollte.
      Das ist ja echt ärgerlich.
      Meine Anleitung basiert auf mein eigenes Bespiel und ich habe damit keinerlei Probleme.

      Löschen
  9. Auch von mir herzlichen Dank für die Anleitung, es hat (mit ein bisschen Fummelei) gleich geklappt. Du hast sehr anschaulich und leicht erklärt, ohne wär ich wohl gescheitert!
    Liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin begeistert :) Bis eben hatte ich noch diese riesigen Fragezeichen in den Augen! Dank google bin ich nun hier gelandet! DANKE! :)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, vor kurzem habe auch ich mir das Set (Zange und Druckknöpfe) gekauft. Gestern jedoch zum ersten Mal verwendet...da ich seit Jahren schon eine P...-Zange verwende hatte ich nicht gedacht das ich Probleme mit der Kam-Zange haben könnte...
    Da ich den runden Stempel toll fand hatte ich ihn auch direkt verwenden wollen...doch dann kamen jedes mal die Zacken aus dem Loch in der Mitte des Gegenstücks heraus :-( Dachte, gut, nimmst du eben den klassischen Stempel...aber leider passen die Ringe mit den Zacken (hatte rote Druckknöpfe) nicht rein...der Ring springt immer wieder raus. ;-( Auch hält auf der einen Seite der Zange kein Stempel richtig. Auf der anderen Seite dagegen rastet der Stempel ein...
    Ich habe dann die P...-Zange genommen ...damit hat alles problemlos funktioniert! Die Druckknöpfe sitzen super! Mach ich jetzt doch irgendwas falsch oder kann es sein, dass mit meiner Kam-Zange irgendwas nicht so ganz ok ist?

    LG! Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ärgerlich. Also die Knöpfe sind ja zum Glück mit der Prym Zange kompatibel, dass ist ja schon einmal gut. Warum deine Zacken an den Knöpfen vorbei gehen, weiß ich leider nicht. Ich hatte das bisher nur, wenn ich das Unterteil oder Oberteil falsch herum eingesetzt habe; denn dann konnten die Zacken dementsprechend nicht greifen.
      Aber dein/der Cap lag jedesmal richtig in der Zange? Denn dieses Teil muss definitiv fest in der Zange liegen, sobald es verrutscht, können die beiden Teile nicht ineinander greifen. Verstehst du was ich meine?
      Leider kann ich dir so aus der Ferne nicht wirklich helfen.
      Ich hoffe ich konnte dir dennoch deine Frage beantworten?
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  12. Ich wollte die Zange schon wieder zurückgeben. Warum kann da nicht gleich eine ordentliche Anleitung dabei sein. Das da eine Schutzkappe drüber ist, da kommt man doch nicht drauf.

    AntwortenLöschen
  13. Kann man die Zange auch für 8mm Druckknöpfe verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir leider nicht beantworten. Ich benutze die kleinste Größe von Prym und die Größe von Snaply. Ich würde es einfach mal ausprobieren :)

      Löschen
  14. Ich bin positiv erstaunt hier diese detaillierte Anleitung zu finden und sie bringt mich jetzt wieder ein wenig runter - mir ist gestern fast der Rauch aus den Ohren gekommen. Wollte echt einen Beschwerdebrief schreiben, weil ich mich soooo über die rückseitige Anleitung der Druckknöpfe geärgert habe: da steht, dass man identische Stempel nehmen soll und nichts davon, dass der einzeln mitgelieferte passgenau für die Caps ist! Ich habe bestimmt zehn Knopfteile zerstört bei dem Versuch mit den zwei gleichen Stempeln zu arbeiten!!!!

    Danke Fräulein An!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass ich dir helfen konnte.

      Löschen
  15. Hallo Andrea, trotz Deiner ausführlichen Anleitung ist es mir nicht gelungen, die Jerseydruckknöpfe sauber anzubringen. Die einzelnen Druckknopfteile halten ganz gut in den Stempeln. Aber die Zange schließt einfach schief, d.h. der Teil des Knopfes, der der Zange zugewandt ist, wird fester aneinander gepresst als der andere (vorne greifen die Zacken nur wenig). Im Anschluss habe ich dann die Zange gedreht, sodass der vormals vordere Teil des Knopfes jetzt der Zange zugewandt war. Ich habe kein gutes Gefühl bei den angebrachten Knöpfen, sodass ich das Kleidungsstück nicht verkaufen werde. Sitzen denn Deine Stempel auch so wackelig auf der Zange bzw. hast Du evtl. einen Tipp für mich? Wenn nichts klappt, werde ich es vielleicht mal mit der Prym Vario Zange probieren, da ich mir das große Set gekauft habe und die Jerseydruckknöpfe doch verwenden möchte.
    Vielen Dank für Deine Bemühungen und liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helga, die Stempel sind in der Tat etwas locker auf der Zange. Meine Jersey Druckknöpfe gehen zum Glück nicht daneben, dass heißt ich habe nicht einen Knopf der mir etwas genähtes versaut.
      Mittlerweile nutze ich aber auch viel die Variozange von Prym. Da die durch Ösen allein schon oft in Benutzung ist und dann bin ich oftmals zu faul die andere Zange zu holen. Beide Zangen funktionieren bei mir einwandfrei mit den Snaply Drückern und bisher ist mir noch kein Jerseyknopf ausgerissen.
      Einen speziellen Tipp habe ich somit nicht, da ich nicht sehen kann, wie genau deine "schief" läuft :/
      Ich hoffe ich konnte dir dennoch helfen.
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
    2. Hallo Andrea,
      danke für Deine Antwort.
      Ich habe mich zeitgleich an Snaply mit meinem Problem gewandt und bekam sofort eine Ersatzzange kostenlos geschickt. Bei der sitzen die Stempel deutlich fester und beim Zusammendrücken der Zange greift sie auch nicht schief. Habe nun 10 Drücker gesetzt und alle einwandfrei. Hoffe nun, dass die Stempel bei der neuen Zange nicht ausleihern.
      Ein Lob an die Firma, die sofort auf meine Beschwerde reagiert hat und Wert auf zufriedene Kunden legt.
      P.S. Habe die Prym Variozange einer Freundin gestern probiert, funktioniert auch tadellos mit den Snaplydrückern.
      Liebe Grüße, Helga

      Löschen
    3. Ja klasse, dann hattest du wohl ein Montagsgerät ;) Aber das ist ja super, dass es jetzt funktioniert. Somit kannst du jetzt genauso glücklich sein über die tollen Jersey Druckknöpfe wie ich :)

      Löschen
  16. Danke, danke danke für diese Anleitung! Ich war schon kurz vor dem Ausrasten.

    AntwortenLöschen
  17. Kann man mit dieser Zange auch Kam Snaply Knöpfe verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica, für die Kam Snaps benötigst du eine andere Zange. Diese ist nur für Jersey Druckknöpfe.

      Löschen
  18. Bin gar nicht zufrieden mit der zange hab mir Haufen caps versaut. . Die Stempel halten nicht hab auch das Gefühl das die zange nicht richtig druck aufbringt und die caps nicht im Socket oder Stud gehen meist daneben stoff dann kaputt .. Also wieder mit Hammer auf altmodische Methode.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich schade und ärgerlich. Bei mir halten die Knöpfe und ich benutze sie mittlerweile bei fast allen Kleidungsstücke meiner Tochter. Ich kann mit der Zange auch ordentlich Druck ausüben und drücke mit beiden Händen auch noch einmal nach.

      Löschen
  19. Bei mir geht das einfach nicht,... :( der mit dem Stud geht gut, aber der mit dem Socket funktioniert einfach nicht bei mir. Es schauen immer wieder Zacken raus, manchmal nur eine, dann wieder drei...
    Was mach ich denn bloß falsch?

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir leider keine Ferndiagnose aussprechen. Wende dich doch bitte einmal an Snaply direkt.

      Löschen
    2. Ich habe jetzt Snaply angeschrieben. Sie schicken mir jetzt eine neue zu. :) Hoffentlich klappt es dann!

      Dankeschön!

      Löschen
    3. Ich drücke dir die Daumen :)

      Löschen
  20. Vielen Dank für diese Beschreibung. Ich bin fast verzweifelt, bevor ich sie gelesen habe. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum bei der Beschreibung der Zange nicht steht, dass man die "Schutzkappen" entfernen muss!! Ich habe sie mit Gewalt einsetzen wollen und dabei gleich eine "Schutzkappe" kaputt gemacht. Also danke nochmals, ohne deine Anleitung hätte ich die Zange zurückgegeben.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Fräulein An,
    Ich habe die Prym Vario Zange und komme damit auch gut zurecht. Gibt es die Einsätze für die Jersey Druckknöpfe auch einzeln zu kaufen? Nur dafür eine zusätzliche Zange anzuschaffen, wäre ja etwas übertrieben, oder?
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rike,
      du müsstest dir dann einmal ein Druckknopfset von Prym kaufen. Ich meine 10 mm Größe, bin mir da aber nicht sicher. Dann hast du gleichzeitig einen Satz silberner Druckknöpfe und die passenden Aufsätze für die Jersey Druckknöpfe von Snaply :-).
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
    2. Super! Danke für den Tipp! :D
      Liebe Grüße, Rike

      Löschen
  22. Hallo,

    habe das Set mit Zange gekauft. Habe schon 10 Caps kaputt gemacht, dachte erst der Stoff ist zu dick (Sweat) heißt ja immerhin Jersey Druckknopf, habe es dann nur mit Jersey ausprobiert, Cap und Stud sind nicht gescheit verbunden und beim Cap und Socket springt das ganze bei der Kleinsten Bewegung wieder auseinander, egal wie fest ich drücke (odre mein Mann) Das war rausgeschmissenes Geld, ärgere mich fürchterlich darüber. Selbst diese tolle Anleitung wo alles so simpel erscheint hat leider nicht geholfen :-(

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,
    ich denke nicht, dass das Geld heraus geschmissen ist. Wenn es definitiv an der Zange liegt, wende dich direkt an Snaply. Es wird sich bestimmt eine Lösung finden.

    AntwortenLöschen
  24. Vielen Dank für die Anleitung, bin auch verzweifelt und habe deswegen die Zange seit knapp zwei Jahren nicht mehr verwendet... Jetzt wo der Mini-Mann da ist, brauchte ich aber Knöpfe für Halstücher. Dank deiner Anleitung hat es bis auf einen von sechs auf Anhieb geklappt! Habe fünf verschiedene Farben verwendet, die roten waren die einzigen, die fest im Stempel saßen, die anderen waren alle locker... Insgesamt bin ich aber überhaupt nicht zufrieden, entweder fällt der ganz Stempel raus nach dem befestigten oder nur der Ring vom Runden Stempel. Werde mir über kurz oder lang wohl auch die Vario-Zange anschaffen.

    Aber bis dahin hält mich deine Anleitung davon ab, den Krempel in die Tonne zu kloppen!

    LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine,
      die Variozange ist gar nicht nötigt, lediglich der Aufsatz von Prym für die Druckköpfe. Mittlerweile nutze ich nur noch die weißen Stempel von Prym aber die Snaply Zange.
      Snaply hat die Zange mittlerweile auch aus dem Sortiment genommen, bei so vielen hat es nicht so recht funktioniert. Da habe ich mit meiner Zange wohl sehr viel Glück gehabt.
      Probiere es einfach mal mit den weißen Stempeln von Prym aus, bei mir funktioniert es einwandfrei :-)

      Löschen
  25. Ach, endlich finde ich mal was zu dieser Zange im Netz! :-)
    Ich habe sie seit einem Jahr und nähe seit 9 Monaten nichts mehr, wofür ich Snaps brauchen könnte, weil sie soooo furchtbar ist.
    Das mit den Schutzkappen habe ich irgendwie hinbekommen, aber die Teile halten einfach nicht in den Stempeln und ich drehe jedes Mal fast durch. Mein Mann hatte da mehr Geduld, aber nun auch keine Lust mehr.
    Welche Zange funktioniert denn besser? Wollte mir jetzt schon so eine Presse holen, aber das würde sich vielleicht nicht lohnen. Aber für eine gute Alternative wäre ich dankbar!
    Leider kann ich nicht reklamieren, ich weiß garnicht mehr, über welchen Händler ich sie gekauft habe...
    Lg, Fiona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fiona, Snaply hat sie glaube ich nur direkt verkauft. Also damals über DaWanda oder eben über den Online Shop unter snaply.de.
      Mittlerweile ist sie aus dem Sortiment genommen worden - ich hingegen benutze sie fast täglich. Bevor du dir eine neue Zange kaufst (ich empfehle dir die Variozange von prym) kannst du vielleicht erst einmal die Aufsätze von Prym kaufen. Die sind in einem Paket mit Knöpfen drin. Damit funktioniert es definitiv - jedenfalls bei mir. Ich benutze die Zange und die Aufsätze von Prym dazu.
      Ich drücke dir die Daumen.
      Liebe Grüße, Andrea

      Löschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea