18 Juli 2017

Probeapplizieren: Luftabom

Ich mag es gar nicht laut sagen, aber die Zeit rennt und rennt und rennt.
So vieles möchte ich noch zeigen aber irgendwo bleibt immer etwas auf der Strecke.


So ein "kleiner" Blogpost nimmt leider auch etwas Zeit in Anspruch - und das oftmals nicht nur "etwas".
Man mag vielleicht denken, dass ein paar Fotos in 5 Minuten gemacht sind und der Post ratz fatz fertig ist. Ach, das bearbeiten der Fotos habe ich nach Fotos machen direkt vergessen. Das alles sind Zeitfresser. Ja so ist es, die ungeschönte Wahrheit.


Dieser Blog ist seit Beginn mein Baby. Ein Baby was langsam gewachsen ist und sich entwickelt hat. Ich habe mich entwickelt und mein Blog auch. Die ersten Fotos wurden mit dem Handy gemacht - von selbstgenähter Kleidung keine Spur. Als dann die eigenen Ansprüche doch gewachsen sind habe ich mir eine Spiegelreflexkamera gekauft. Noch heute beherrsche ich diese nicht 100%ig. Oftmals habe ich auch nicht sooo viel Lust mich damit auseinander zu setzten, ich bin ehrlich. 


Ich habe vieles ausprobiert: verschiedene Hintergründe, verschiedene Arten Fotos zu präsentieren und und und. Ich glaube seit einem Jahr habe ich für mich eine schöne Lösung gefunden. Text und Bild gleichermaßen in einem Post zu packen - ja das gefällt mir.
Auch wenn sich viele Fotos wiederholen mögen, sind es doch noch andere Blickwinkel. Für den einen vielleicht langweilig, aber ich mag es von einem genähten Werk verschiedene Blickwinkel erhaschen zu können. Wir haben ja auch eine Schokoladenseite nicht wahr? ;-).

Was der Unterschied zwischen einem Onlineblog und einer Facebookseite ist? Ganz klar das komplette drum herum. Blogdesign, HTML, Plug Ins, Social Media Icons, und was man nicht noch alles auf seinem Blog einbauen kann/nutzen kann. Auf Facebook hat man nur die eine Funktion: einen Beitrag schreiben, ein paar Fotos anfügen und fertig.


Ich mag viele Facebookseiten und like regelmäßig Beiträge, eben nur das was mir gefällt. Dennoch lese ich viel lieber in Blogs. Ich mag es auf anderen Seiten herum zu stöbern und einen schönen Verlauf zu haben, wie eben bei mir in der Sidebar mit den Monaten und Jahren. Wenn man etwas gesehen hat und noch ungefähr weiß, wann es war braucht man sich nicht ewig durch scrollen. Ja so etwas mag ich.
Ich finde ein Onlineblog ist es immer Wert gelesen und wertgeschätzt zu werden.


Auf Facebook weht, meiner Meinung nach, ein ganz anderer Wind. Es ist anders. In Gruppen werden hübsche Niedlichkeiten oder schön fotografierte Taschen weniger wertgeschätzt wenn sie eben nett fotografiert sind. "Zu professionell" und und und. Ich habe in den letzten Wochen so einige Kommentare von Bloggerkolleginnen gelesen. Stolz haben sie ihr genähtes geteilt und viel zu oft habe ich schlechte Kommentare gelesen. Einige sollten sich mal Gedanken darüber machen, ob man mit einem Kommentar die Person auf der anderen Computerseite verletzten könnte. Wenn einem etwas nicht gefällt kann man doch weiter scrollen oder? Man kann etwas, was einem nicht gefällt auch netter verpacken. Aber irgendwie ist der Ton auf Facebook rauer geworden. Schade.
Noch dazu werden Personen angegriffen, die ihre Kinder komplett im Internet zeigen. Versteht einer die Welt? 
Ebenso kann man mit nur einem Mausklick hübsche Beispiele aus Stoff und Schnitt wertschätzen oder? Das geht bei Facebook nun wirklich schnell. Ein Kommentar oder Feedback muss dann ja gar nicht sein.

Hier in meiner kleinen, heilen Blogwelt ist alles schick und schön ;-). Ich kann mich glaube ich nicht an ein Kommentar erinnern, der mich persönlich angegriffen oder gar verletzt hat. Klar macht man sich Gedanken, wenn man mal kein Kommentar bekommt, aber ich sehe es mittlerweile entspannt. Dieser Blog ist ja mein Blog und ich habe ihn damals gegründet um mein genähtes zu zeigen und um gleichgesinnte zu treffen - online. Das ich hier heute sitze und diesen Post schreibe hätte ich vor 4 Jahren garantiert nicht gedacht. 
Irgendwie schon verrückt, wie lange ich schon vor dem PC sitze und genähtes zeige. Schön verrückt. Das was ich in den Jahren erfahren, lernen und erleben durfte war und ist großartig. Schon irgendwie eine verrückte Zeit um rückblickend zu sehen.


Um noch das Thema Fotos machen aufzugreifen. Diese Fotos hier haben mich irgendwie an meine Grenzen gebracht *g*. Eigentlich war es nicht sonnig, aber die Jacke war bzw ist irgendwie zu hell. Hier stimmte was nicht, da stimmte was nicht und dann ist da noch die bezaubernde Hummel, die spielt und natürlich nicht post ;-) Ein paar Mal hatte ich das Glück das sie "gepost" hat, nicht bei diesen Fotos bei anderen. Natürlich nicht bewusst, aber die Aufnahmen haben mir gefallen - sie waren einfach niedlich. 
Dann wurde das geplante Shirt für das Outfit natürlich 5 Minuten vorher noch eingesaut, natürlich mit einem Doppelkeks - ihr wisst schon, mit Schokolade. Naja, ich habe versucht das Beste draus zu machen und diese beiden tollen Teile zu zeigen. 
Zwei neue Schnitte für mich, die definitiv zu empfehlen sind. Hose sitzt perfekt und Jacke auch, was möchte Mutti mehr? Und der Stoff von der Hose, hammer. Dazu erzähle ich euch bald mehr, denn ich habe für mich auch eine Hose aus dem Sweatshirting von Nosh genäht ;-).


Puh viel Text und ich sage nichts zur Applikation? Das hole ich nach ;-) Die Applikationsvorlage habe ich für Fred von Soho getestet. "Luftabom"* gibt es mit Hase oder Maus und mit verschiedenen Luftballonformen. Ich finde sie so zauberhaft. Die Maus ist noch vor der Änderungen entstanden und aus weichem Fleece appliziert. Da die Hummel auf Luftballons steht durften diese natürlich nicht fehlen. Vorne habe ich zwei appliziert und hinten auch - vorne auch nur, damit die Hummel auch mal etwas vom applizierten sieht ;-)


So puh, das reicht glaube ich für heute oder? Entschuldigt für mein geplapper, aber nachdem die liebe Sonja von "From heart to needle" für #einHerzfürBlogger aufgerufen hat, musste ich auch mal etwas dazu sagen. :-)
Und zum Schluss, ich habe gehört es soll heute sommerlich werden? Toll, dann kann ich euch bald noch ein paar kurze Niedlichkeiten für die Maus zeigen :-)

Liebste Grüße, Andrea
Schnitte: "Kinderjacke Mimo" von Das Milchmonster
genäht in Gr. 92"Baggy-Pants-Baby" von Kid5*genäht in Gr. 92"Halstuch Mayla" von mir*
Applikationsvorlage: "Luftabom" von Fred von Soho*
Plotterdatei: "PatchEs" von mir*
Freebie Ösenverstärkung von mir* 
Stoffe: "Cosy Sweat" in weiß vom Glückpunkt Shop*
Stretch "Sweatshirting" Fanatsia black von Nosh*

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    das hast du schön geschrieben - und genau das ist es, warum auch ich viel lieber auf Blogs lese. Wie du schon schreibst, das "drumheru" acht den Unterschied. Wenn ich mal bei FB unterwegs bin (tatsächlich hab ich mir damals den account wegen diverser Probenähen etc. überhaupt nur eingerichtet) guck ich überwiegend Bilder an... natürlich lese ich auch, wenn es interessantes gibt, aber überwiegend guck ich Bilder. Und warum man böse Worte hinterlässt anstatt gar nichts zu sagen, versteh ich sowieso nicht.
    Das Outfit deiner Tochter ist gnz zuckersüß geworden !
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Kommentar liebe Juli.
      Ja ich gucke auch eher die Fotos auf Facebook als alles andere. Komisch dieses Facebook ;-)

      Löschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele, ich besitze erst gar keine Facebook-Seite, sondern nur einen Blog.
    Deine Bilder sind toll, man erkennt die Mühe dahinter und die Motive, also in dem Fall das Genähte mit der Applikation ist zuckersüß!!

    AntwortenLöschen
  3. Very nice post. I just stumbled upon your weblog and wished to say that I've truly enjoyed browsing your blog posts.
    In any case I'll be subscribing to your rss feed and I hope you write again very soon!

    AntwortenLöschen
  4. Um die Mühen des Nähen weiß ich und leider komme ich viel zu sleten dazu, dass du das Genähte auch noch so nett und ansehlich verbloggst ist super - den Aufwand kann ich nur erahnen. Das gezeigte Outfit finde ich super schön.
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea