29 Juli 2018

Hallo Welt, hier bin ich!

In Kooperation mit Paul & Clara | Werbung
Hallo ihr Lieben,
es ist jetzt aber auch höhste Zeit euch den kleinen Julijungen vorzustellen.


Unsere männliche Unterstützung im Hause Fräulein An.
Am 16.07.2018 kam der kleine Mann um 8:30 Uhr per Kaiserschnitt in meinem Wunsch und Wahlkrankenhaus zur Welt.
Die Geburt verlief wirklich ohne Probleme und sie war wirklich schön - wenn man es beim Kaiserschnitt denn so nennen kann.
Die Stimmung war entspannt und ich empfand sie als sehr gelöst. Gefühlt ein Haufen Weiber im OP ;-). Es gab wirklich hier und da ein paar lachende Momente ;-).


Die Betäubung bei mir zu setzen hat wohl am längsten gedauert. Nach mehreren "Fehl"versuchen hat dies der Chefanästhesist oder wie man ihn in dem Bereich nennt, übernommen und er hat die Spritze auf Anhieb gut gesetzt. Die erste Hürde war somit genommen. Und dann ging es auch schon ratz fatz los.
Eine kurze Panikfrage hatte ich, als ich das Gefühl hatte, alles sei schon fertig, nur mein Mann war nirgends zu sehen - dieser stand aber wenige Augenblicke später an meinem Kopfende und war somit pünktlich zur Geburt an meiner Seite.


Die Oberärztin hat mich bzw. uns während der gesamten Operation auf dem laufenden gehalten und uns immerzu informiert, was sie gerade machen usw. Es war für mich sehr beruhigend.
Kurz vor halb dann der Satz "Gleich ist er da.". Hach. Und so kam schon der Schrei unseres wunderbaren Julijungen dich gefolgt von der Uhrzeit und ein lachendes Gegacker der Ärzte und Schwestern :-D Der kleine Mann hat erst einmal gekonnt alle angepipit ;-D


Nachdem er mir kurz gezeigt wurde ging es für ihn erst einmal kurz weg und schwupps lag er schon in mein Bondingtuch und da war er.
Der Rückwärtsgang der OP verlief meiner Meinung nach sehr fix und somit wurden wir kurze Zeit später bereits in den Kreißsaal zurück geschoben und konnten kuscheln.


Trotz frühem Kaiserschnitttermin kam der Julijunge mit einer Größe von 53 cm und einem stattlichen Gewich von 3622g zur Welt und mit einem Kopfumfang von sage und schreibe 37 cm.
Na zum Glück habe ich keine Mütze vor der Geburt genäht ;-) Es sind aber zwei zugeschnitten ;-).

Was nicht so schön war nach der Geburt war die Tatsache, dass der kleine Mann ein paar Anpassungsschwierigkeiten hatte. Das heißt seine Atmung wurde schwer fälliger und bei der Kontrolle der Sauerstoffsättigung war der Wert immer wieder am straucheln aber nie so 100%ig.
Somit wurde die Kinderklinik angerufen und die haben den kleinen Mann mitnehmen müssen. 24 Stunden zur Überwachung.
Und ich lag da, frisch operiert. Wollte nichts mehr wissen und hören und habe nur geweint. 4 Stunden hatte ich ihn bei mir und dann sah er plötzlich so "krank" aus da er von der Kinderklinik all verkabelt usw wurde. 
Diese Anpassungsschwierigkeiten können vorkommen, egal ob Kaiserschnitt oder normale Geburt und egal ob früher oder übertragene - es ist wohl einfach so.


Für mich war die ganze Euphorie der ersten Stunden verflogen und ich war nur noch traurig. Traurig und ich habe mich so alleine gefühlt.
Die Hummel wollte natürlich im Laufe des Tages ihre Mama sehen. Mein Mann hat ihr vorher erklärt, dass es für den Julijungen kein so kleines Bett mehr gab und er für einen Tag in ein anderes Krankenhaus musste und das Mama deswegen traurig sei. 
Sie hat es so gut mitgemacht. 
Am Dienstag rief die Kinderklinik morgens an und sagte "er kann heute mittag abgeholt werden." Welch eine Freude. Leider war dies dann doch nicht der Fall und musste doch bis Mittwoch früh bleiben. Dienstag stand kurz eine Verlegung von mir im Raum - die Ärzte der Kinderklinik hatten aber gesagt, wir sollen noch eben die letzte Untersuchung abwarten - und Platz in Oldenburg sei eh nicht.



Nach 48 Stunden hatte ich ihn dann wieder bei mir. Alle Untersuchungen waren super und er war "angekommen". Da lag er also wieder, nackig in meinem Bondingtuch und hat geschlafen. Und ich habe endlich geschlafen.
Die eiden Tage seit der Geburt waren bei mir, trotz einer Schlaftablette, eher schlecht was Schlaf angeht, aber kaum war er bei mir, habe ich geschlafen. Ich brauchte ihn einfach für mein Seelenwohl.
Ab dem Zeitpunkt ging es mir auch viel besser und ich kam deutlich fixer aus dem Bett und war schon gleich wesentlich mobiler. 


Letzte Woche Samstag kamen wir beide dann auch schon aus dem Krankenhaus und seitdem leben wir uns zu Hause ein.
Die Hummel macht es alles super mit, hilft mir und reicht mir mal was an und ist sehr geduldig, wenn ich mich doch erst um den kleinen Mann kümmern muss.
Er ist, wie schon die Hummel, ein zufriedener Zeitgenosse und wir bekommen ihn gar nicht viel mit :-D An den ersten Tagen saßen wir zu dritt am Tisch und der kleine Erdenbürger lag im Wohnzimmer im Babynest und quickte einmal. Sie "Was war das? Ich habe ein Geräusch gehört!" ;-) Ich so, dass war dein Bruder. :-D Die Situation war schon sehr lustig.


Neben meiner Geschichte rund um den Julijungen habe ich auch etwas genähtes mitgebracht. Die ersten Fotos quasi ;-). Sie sind nicht berauschend, aber im Krankenhaus war nicht mehr Licht möglich ;-) 
Vernäht habe ich das Panel "Zirkusbande" und die Mini Stripes.
Es ist einmal ein Wickelanzug aus dem Babyleicht Buch von Klimperklein entstanden, sowie ein Shirt mit Hose. Beim Strampler/Wickelanzug habe ich auf die "Füße" verzichtet. Ich mag es mit Bündchen einfach lieber :-D
Noch ein Müh zu groß, aber es ist Gr. 50 ;-D
Die Hose ist gefühlt noch meilenweit zu groß ;-) Aber das Shirt sitzt schon ganz gut.
Die Kombination mit dem rot zu den Streifen gefällt mir persönlich sehr gut.

Ach, nächstes Mal gibt es auch wieder Collagen ;-) Dann habe ich ein paar Detailaufnahmen und bessere Fotos, hoffe ich :-D.

Liebste Grüße, Andrea
Schnitt: "Wickelanzug" aus dem Buch "Nähen mit Jersey - Babyleicht" 
von Klimperklein*
"schmale Shirt" ebenfalls von Klimperklein*
"Babyhose Fritz" von FrleinFaden
genäht in Gr. 50
Stoff: "Mini Stripes" meliert Sterne 
Panel "Zirkusbandevon Paul & Clara**

Verlinkt bei: Sew Mini, Kiddikram


Die Stoffe wurden mir zum Designnähen zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieses Blogposts stammt ausschließlich von mir und gibt meine Meinung wieder.**

Kommentare:

  1. Meine allerherzlichsten Glückwünsche und ganz liebes Hallo an den kleinen Erdenbürger! Ich gestehe, ich habe ein wenig das Pipi in den Augen stehen. 2 Tage ohne ihn. Der blanke Horror! Mir wäre es sicherlich genauso gegangen wie dir. Aber um so schöner, wenn es ihm jetzt so gut geht und er so entspannt ist
    Viel Spaß weiterhin und alles Gute!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch!Ich freu mich sehr, dass es euch (inzwischen) gut geht und die Geburt soweit gut gelaufen ist. Und die Outfits sind natürlich mega süß. Eine schöne Kennenlernzeit euch

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Regina

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt des Julijungen :)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, worüber ich mich sehr freue, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://fraeuleinan.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html
und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de