14 November 2018

Hannes Bela unser Engel

"Es ist egal, 
zu welchem Zeitpunkt man einen geliebten Menschen verliert,
es ist immer zu früh und es tut weh, 
so weh."

Mein geliebter Schatz, wie gerne würde ich dich jetzt lachen sehen, dir die Welt zeigen, dich tragen und wiegen, dir ein Lied vorsingen und mit dir tanzen.
Gott hatte aber einen anderen Plan und so bist du, viel zu früh und ohne Vorwarnung, von uns gegangen.
Mit dir ist ein Teil meines Herzens gegangen. Es ist gebrochen.
Ein schwarzes Loch voller Trauer, Schmerz und Fragen über Fragen.
Es tut so weh. So unendlich weh dich nicht bei mir, bei uns zu haben. 


Plötzlicher Kindstod. Jeder hat schon davon gehört aber das es uns treffen würde war nie ein Gedanke wert. Doch da war er plötzlich. Mein gesunder Junge. Mit einem lachen aufgewacht und fröhlich in den Tag gestartet. Einige Stunden später, die traurige Gewissheit.
Es ist so schwer zu verstehen und so verdammt unfair. 
Wir haben das einfach nicht verdient. Niemand verdient es einen geliebten Menschen zu verlieren, so früh zu verlieren.
Auf die Frage Warum wird es wohl nie eine Antwort geben. 


Und wir haben dich geliebt. Von Anfang an. So sehr geliebt.
Du bist unser Sonnenschein. Unser Schatz.
Keine Worte dieser Welt können das Aussagen, was wir für dich empfinden.
Keine Worte dieser Welt können unsere Gefühle wiedergeben.
Keine Worte dieser Welt können uns Trost spenden und den Schmerz lindern.

Mit 16 Wochen und 6 Tagen bist du von uns gegangen. Viel zu früh und viel zu schnell. Wir haben alles gegeben, wollten dich nicht gehen lassen und doch hat dein kleines Herz nicht mehr geschlagen.
Ein kleines Wesen, ein kleiner Junge, mein Junge, du hast uns in den wenigen Wochen so viel gegeben und so viel gelehrt, uns komplett gemacht. Wir sind mit dir eine größere Familie geworden. Sind mit dir gewachsen.



Deine Schwester, deine große Schwester liebt und vergöttert dich. Hat dich sofort in ihr Herz geschlossen und sie vermisst dich. Wir vermissen dich.
"Mama nicht nur du vermisst Hannes, ich tue es auch. Und vielleicht haben wir ja heute Abend Glück und können die Sterne im Himmel sehen um Hannes zu zu winken und ihm gute Nacht zu sagen." 
"Ja vielleicht mein Schatz."


Wie viel Schmerz und Trauer kann ein Mensch ertragen? Wie können wir es ertragen das du nicht mehr bei uns bist?
Mit dir ist ein Teil unserer Lebensfreude gegangen.
Wir fühlen uns einfach Betrogen.

Wärme ist nicht nur aus deinem kleinen Körper entwichen, sondern auch aus meinem. Mir ist kalt.
Wir müssen so viele Entscheidungen treffen. Müssen uns Gedanken über den Tod machen. Gedanken, die man sich noch nicht machen möchte.

Und das schlimmste, wir müssen Abschied nehmen. Abschied von dir. 
Das was bleibt ist die Erinnerung. Erinnerungen an dein lachen, deine großen Kulleraugen, was liebe ich sie, deine Grübchen beim Lachen, deine freundliche Art, dein weinen wenn du müde warst, dein schimpfen wenn du hungrig warst, dein schnaufen beim schlafen.
Das alles und noch viel mehr bleiben unsere Erinnerungen. Erinnerungen an eine so schöne Zeit die leider viel zu kurz und viel zu schnell vorbei gegangen ist. 

DU bist perfekt. 


Wir erfahren in diesen schweren Stunden so viel Mitgefühl und Unterstützung. Niemand findet die richtigen Worte, wir selbst auch nicht, und doch wissen wir, dass wir nicht alleine sind. Wir sind nicht alleine mit unserem Schmerz und unserer Trauer.
Aber wir müssen es alleine bewältigen.

Man sagt, Zeit heilt alle Wunden.
Ich glaube diese große Wunde, die mit dem Tod meines Sohnes entstanden ist, kann niemals geheilt werden.
Habe ich ihn doch 38 Wochen unter meinem Herzen getragen.
Im Herzen ist und war er schon immer. Mein, unser absolutes Wunschkind.
Ich denke die Zeit kann Wunden lindern aber nicht heilen.

Wir sind immer noch eine Familie, eine Familie mit einem gebrochenen Herzen. Aber wir müssen stark sein. Stark für uns und unsere Tochter.
Unser Sohn hat uns wohl das Wichtigste beigebracht 

"Lebe Heute, denn morgen kann es schon vorbei sein."

Ruhe in Frieden mein kleiner Schatz.
Mama, Papa und deine Schwester vermissen dich ganz doll und lieben dich so sehr.

Hannes Bela Warnken
geboren 16.07.2018
gestorben 11.11.2018


Kommentare:

  1. Ich wünsche euch ganz ganz viel liebe und Kraft!
    Niemand sollte so etwas erleiden,
    keine Eltern und Geschwister diesen Verlust ertragen.
    Ruhe in Frieden kleiner Hannes Bela

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, ich bin sprachlos und sehr betroffen! Ich denke in diesen unvorstellbar schweren Stunden an euch und schicke euch viel Liebe, Zusammenhalt und Trost. Hannes wird immer Teil eurer Familie sein! Fühl dich umarmt, Selina

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott. Andrea, mir laufen die Tränen fie Wangen hinunter. Als ich das Gesicht deines Sohnes auf dem Foto gesehen hab ich war mir gleich kkar, dass irgendwas passiert ist. Plötzlicher Kindstot vor nichts hat man mehr Angst und doch ist es irgendwie so weit weg.
    Es tut mir so unendlich leid, dass euer Hannes nun nicht mehr da ist. Ein Kind zu verlieren, ist das Schlimmste überhaupt und wie man danach jemals wieder glücklich werden soll, ist unerklärlich.
    Worte können nicht annähernd beschreiben, wie sehr ich mit euch leide. Ich sende euch ganz viel Kraft, vor allem auch für eure Hummel, die ihren Bruder so vermisst.
    Alles, alles Liebe,
    Annika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea, mein aufrichtiges Beileid.
    Auch wenn ich nichts sagen kann, was euch trösten könnte, so möchte ich doch Franz von Assisi sprechen lassen: Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht entzünden.

    Alles Liebe Fia

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehme Anteil an eurer Geschichte und bin in Gedanken bei dir. Mögest du die Kraft haben, die du benötigst. Tag für Tag. Für Tag.
    Alina Z.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    ich bin einfach sprachlos und würde dich so gerne in den Arm nehmen! Worte gibt es keine dafür... Euer Engel wird immer bei euch sein - da bin ich sicher!
    Fühlt euch gedrückt, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen!
    Ganz liebe Grüße und unendlich viel Energie für die kommenden Stunden, Tage, Wochen
    Rike

    AntwortenLöschen
  7. Es tut mir so unglaublich leid das zu lesen. Dafür kann man nicht die richtigen Worte finden, denn richtig daran ist absolut nichts. Ich lese Dich schon lange und freue mich immer über Deine Lebenszeichen, Deine Lebensfreude und die Freude über Deine Kleinen. Deshalb danke ich Dir auch für die Worte, die Du gefunden hast, die Du mit uns teilst und hoffe, dass jeder der sie liest einen wärmenden Sonnenstrahl zu euch senden kann und ihr als Familie euch gegenseitig Kraft spenden könnt und zusammenhaltet, um füreinander da zu sein. Mir ist es ein Anliegen, wenigsten irgendwelche Worte hier zu hinterlassen, nur um euch einen klitzekleinen Strahl Wärme zu senden, der auf dem Mitgefühl mitschwingt.

    Stay strong <3

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andreas & Familie,

    Mit Bestürzung habe ich vom dem plötzlichen Tod eure Sohnes Hannes gelesen.
    Es ist unsagbar schwer, passende und tröstende Worte zu finden.
    Ich kann nur ahnen, wie groß Ihr Schmerz und wie tief Ihre Trauer ist.
    Ich wünsche Euch in dieser Zeit ganz viel Kraft und gegenseitige Liebe.
    Meine aufrichtiges Beileid, Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünsche euch von Herzen nur das Allerbeste! Möge euch Mut, viel Kraft und unendlich viel Liebe begleiten! Es tut mir schrecklich Leid, ein wirklich unfassbares Schicksal hat euch ereilt. Mein aufrichtiges Beileid!

    AntwortenLöschen
  10. WAS?OH NEIN...Das tut mir so unendlich leid für euch...Du hast Recht, dafür gibt es einfach keine Worte...so eine Schei....ich wünsche dir und deiner Familie nur ganz viel Kraft und Stärke, dass ihr euch gegenseitig trösten könnt und Leute, die in dieser schweren Zeit an eurer Seite sind. Es tut mir so leid...

    AntwortenLöschen
  11. Unfassbar...
    Mir fehlen die Worte...
    Unter Tränen habe ich deinen Post gelesen.
    Ich wünsche dir, liebe Andrea, und deiner Familie ganz viel Kraft! Ich bin in Gedanken bei euch!

    Alles Liebe,

    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea, ich bin untröstlich und erschüttert. Ich bin mit den Gedanken bei euch. Sehr gerne würde ich euch helfen, was natürlich nicht geht, da ich dieses Abschiednehmen kenne. (Totgeburt) Nur wir haben ganz alleine Abschied genommen. Es wird ein harter Gang für euch. Ich wünsche euch alles Gute und viele Gespräche untereinander. Mit euch in Trauer, Astrid (Insta astrid_133)

    AntwortenLöschen
  13. Ganz viel Kraft für Dich und Deine Familie.
    Es gibt keine Worte, die helfen, weil nichts das sagt, was man ausdrücken möchte.....
    Wir haben etwas ähnliches vor 20 Jahren erlebt.....
    In tiefer Anteilnahme
    yase

    AntwortenLöschen
  14. Unfassbar... mein herzliches Beileid! Das ist das allerschlimmste, was Eltern passieren kann. Leider musste ich das auch schon durchmachen, allerdings "nur“ als Schwester. Aber selbst das war schlimm. Es ist schon 26 Jahre her, aber es schmerzt noch immer und ich werde meinen kleinen Bruder niemals vergessen. Er wurde 19 Wochen und 6 Tage alt und ich vermisse ihn so sehr. Zu gerne hätte ich ihn aufwachsen sehen...Obwohl ich erst 6 Jahre alt war, habe ich alles mitbekommenen und kann mich an alles erinnern. Ich bin seit drei Jahren selber Mutter von zwei Söhnen und habe im ersten Lebensjahr meines großen Sohnes nur gedöst, und die atemgeräusche überwacht. Diese Angst sitzt tief und geht niemals weg.
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen viel Kraft um durchzuhalten und auch wieder Freude zu finden. Es wird eine ganze Zeit dauern, aber es wird irgendwann besser, versprochen. In Gedanken bin ich bei euch, auch wenn ich euch nicht kenne. Ich wünsche euch drei von Herzen für die Zukunft alles Gute!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea und Familie ,
    mir laufen die Tränen wenn ich deinen Post lese. Es tut mir so unendlich leid für euch.So etwas sollte niemand erleben müssen.Ich finde keine Worte,bin selber Mama von drei Kindern (der jüngste 8 Monate)es ist so traurig,unfassbar und ungerecht.Ich wünsche euch viel Kraft für die schwere Zeit.

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann die Worte kaum glauben die ich da lese, kein Kind sollte vor seinen Eltern gehen und schon garnicht ohne ein langes leben gehabt zu haben. Mir laufen die Tränen, weil ich es so unfassbar traurig und unverständliche finde. Es tut mir so sehr leid, ich wünsch euch viel Kraft für schwerezeit. Es tut mir leid das mir die passende Worte fehlen. Alles erdenklich liebe für euch. Trixi

    AntwortenLöschen
  17. Rowena Ritter-Ramirez14. November 2018 um 21:40

    Ich fühle mich wie gelähmt, wenn ich deine herzzerreißenden Worte lese ..... weil es mein Mutterherz zum weinen bringt. Ich bin erschüttert ....... Ich wünsche euch die Kraft, die ihr benötigt um diesen grenzenlosen Verlust tragen zu können und Liebe für eure Familie, um einander den Halt nicht zu verlieren.... Er lebte lange unter deinem Herzen und wird nun immer in deinem Herzen weiterleben ......

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Andrea, ich komme gerade aus dem Weinen nicht raus. Es tut mir so unendlich leid --- ich kann es nicht in Worte fassen, denn es sind eh nicht die Richtigen. Ich wünsche Euch unendlich viel Kraft. Viele liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Flieg kleiner Engel 💫 alles Liebe für dich an dem anderen Ort.
    Viel Kraft für deine Schwester und Deine Eltern.

    AntwortenLöschen
  20. Mein aufrichtiges Beileid. Es tut mir so leid und es ist einfach nicht fair ��. Fühl dich gedrückt ... Manu

    AntwortenLöschen
  21. Es tut mir so unglaublich leid für Euch ....Ich kann nur erahnen wie es Euch geht und wünsche Euch viel Kraft für kommende Zeit und zünde eine Kerze für Euren kleinen Schatz an. Es ist so so traurig ....

    AntwortenLöschen
  22. Es ist einfach so traurig!!! Es tut mir so wahnsinnig leid.
    Bitte haltet durch!

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe jetzt noch Tränen in den Augen... Sein eigenes Kind sein Baby so kurz nach der Geburt schon wieder gehen zu lassen ist unfassbar...dafür gibt es keine Worte... Ich wünsche dir so viel Kraft und Mut nach vorne zu Blicken...und ja du hast schon in deinem Post wunderbare Worte geschrieben...die ich mir sehr zu Herzen nehme... *Lebe jetzt, denn morgen könnte es schon zu spät sein* es ist soooo wahr Herzliche Grüße fühl dich gehalten und gedrückt Daniela

    AntwortenLöschen
  24. Mir ist ganz schlecht. Ich wünsche euch alle Kraft der Welt und dass Hannes gut über euch wacht! Fühl dich fest umarmt. Elisa

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Andrea, es tut mir so unendlich leid für euch! In gedanke bin auch ich bei euch und ich wünsche euch, dass ihr das irgendwie übersteht! Alle kraft dieser welt soll bei euch sein, euch halten und den mut aufkommen lassen, dass es wieder weitergeht! Ich trauere mit euch um den kleinen so herzigen hannes bela! Herzlichst katrin

    AntwortenLöschen
  26. Oh nein.. wie schrecklich... Es tut mir so leid, da fehlen mir die Worte... Ich wünsche Euch ganz viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate und Liebe, Zusammenhalt und Beistand untereinander.

    Liebe Grüße
    anna

    AntwortenLöschen
  27. Meine liebe Andrea,
    mir fehlen die Worte! Es ist absolut unverständlich und ich kann euch nur alle Kraft der Welt wünschen, diese schwere Zeit so gut es geht zusammen durchzustehen.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute,
    Henrike

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Andrea,

    es tut mir sehr leid.
    Mein aufrichtiges Beileid.

    Lieber Gruß,
    Muriel (Nahtzugabe5cm)

    AntwortenLöschen
  29. Ich kenne Sie nicht aber ich bin tief berührt, er hatte noch alles vor sich. ich schütze mich immer mit dem Gedanken, " Es hat seinen Sinn " Dieser Mensch wurde vor etwas Schlechtem geschützt. " Das ist sicher kein Trost für Sie, ich wünsche ganz viel Kraft

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Andrea,
    ich wünsche Dir ganz viel Hoffnung und Zuversicht, ebenso Stärke um die schweren Zeiten zu ertragen und um für Deine Hummel da zu sein. Es tut mir unendlich leid für Euch.
    Janine

    AntwortenLöschen
  31. Es ist nicht begreifbar und ich möchte dir gern ein kleines Zeichen meines Mitgefühls hier lassen. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  32. Es gibt keine Worte und keine Erklärung für diese unendlich traurige Nachricht. Mein Mitgefühl und Gedanken sind bei Dir und Deiner Familie. Nehmt euch alle Ueit die ihr braucht!
    Liebe Grüße Kati

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Andrea,
    Nichts was ich schreiben könnte, kann Euren Schmerz lindern! Für die kommende Zeit wünsche ich Euch viel Kraft und Zusammenhalt!

    In tiefem Mitgefühl,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  34. Wundervolle Näh-Mama,

    mir kommen noch immer die Tränen, wenn ich den liebevollen Blick eures Sohnes sehe. Ich wünsche euch so viel Liebe, Wärme und Beistand in dieser dunklen und kalten Zeit. Ich empfinde ein tiefes Mitgefühl.

    Tina

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Andrea,
    Mit Verwunderung hab ich erst das Gesichtsfoto auf deinem Blog gesehen.. und dann mit Schrecken die Nachricht gelesen. Es tut mir sooo leid! Du hast so gut dein Gefühl beschrieben, dass ich nur Mitweinen konnte. Noch den ganzen Tag konnte ich selbst fühlen, wie mir der kleine, warme Körper fehlen würde.
    Liebe Grüsse, Liah

    AntwortenLöschen
  36. Sorry, da fehlte ein Teil:
    Ich hoffe, dass ihr bald einen Weg findet, mit der Trauer zurecht zu kommen und allem, natürlich auch Hannes, seinen Platz zu geben!
    Liebe Grüsse, Liah

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, worüber ich mich sehr freue, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://fraeuleinan.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html
und in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de